Wirtschaft

Preisanpassung nötig Eon legt Gasverträge für Neukunden auf Eis

0764e896b8f165be02818b12fa4c9ea6.jpg

Bestandskunden seien von den Änderungen nicht betroffen, teilt Eon mit.

(Foto: REUTERS)

Wegen der extrem steigenden Preise für Gas greift Versorger Eon zu drastischen Mitteln: Der Konzern bietet Neukunden vorerst keine Verträge mehr an. Die Neukundenprodukte würden "seit wenigen Tagen" überarbeitet, heißt es dazu.

Der Energiekonzern Eon zieht wegen der Preisexplosion beim Gas die Reißleine und stoppt vorerst das Neukundengeschäft für Privatkunden. "Leider können wir Ihnen derzeit keine Erdgas-Produkte anbieten", teilte der Versorger auf seiner Internetseite mit. Bestandskunden seien nicht betroffen, erklärte der Konzern auf Nachfrage.

"Lediglich unsere Neukundenprodukte überarbeiten wir aktuell seit wenigen Tagen, da wir die stark gestiegenen Beschaffungskosten in unserer Preisstellung berücksichtigen müssen", sagte ein Sprecher.

Die Großhandels-Gaspreise sind in den vergangenen Monaten auf Rekordstände geklettert. Die Gaskosten für einen Haushalt in Deutschland mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden liegen nach Angaben des Vergleichsportals verivox.de im Oktober 2021 bei durchschnittlich 1402 Euro pro Jahr - ein Plus von rund 28 Prozent binnen eines Jahres.

Im September hatte die Firma Deutsche Energiepool als erster deutscher Gasversorger mitgeteilt, vielen Kunden die Gas-Lieferverträge gekündigt zu haben. Eon sprang als zuständiger Grundversorger ein und macht dies nach eigenen Angaben auch weiterhin.

Quelle: ntv.de, mli/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.