Wirtschaft

Tesco schluckt Booker Gigant rüstet im Kampf gegen Aldi auf

RTR4H95S.jpg

Tesco dominiert wie kein anderer Wettbewerber den britischen Einzelhandel.

(Foto: REUTERS)

Mehrere Milliarden Pfund lässt sich der britische Supermarktmagnat Tesco den Kauf eines Konkurrenten kosten. Was auf den ersten Blick übertrieben wirkt, passt durchaus in die Strategie - muss sich der Gigant auf der Insel doch gegen starke Wettbewerber wehren.

Im britischen Einzelhandel sind sie schon spitze, nun wollen sie die komplette Food-Szene der Insel einnehmen: Großbritanniens größte Supermarktkette Tesco schluckt für 3,7 Milliarden Pfund (4,4 Milliarden Euro) den Lebensmittelgroßhändler Booker Group. Pro Aktie bietet der Branchenprimus 205,3 Pence – zwölf Prozent Aufschlag auf den Kurs vom Vortag. Tesco-Chef Dave Lewis sieht aber keine kartellrechtlichen Probleme auf sein Unternehmen zukommen, denn Tesco übernehme nur die Infrastruktur und nicht die Läden Bookers, sagte er der BBC.

Mit der Zusammenführung von Einzel- und Großhandel will sich Tesco neue Wachstumsmöglichkeiten erschließen. Bookers Geschäftsmodell zielt auf Caterer, Restaurants und kleinere Gewerbe. Zuletzt erzielte das Unternehmen fünf Milliarden Pfund Umsatz. Der Zusammenschluss soll jährlich 175 Millionen Pfund sparen.

Massiv in neue Filialen investiert

Branchenexperten munkeln, dass sich Tesco damit auch im Kampf gegen die Discounter Aldi und Lidl stärken will. Beide haben in den vergangenen Jahren stark an Einfluss auf der Insel gewonnen und massiv in neue Filialen investiert.

Am britischen Lebensmittelmarkt hält Tesco bislang etwa 30 Prozent. Jeweils zwei bis drei Prozent gehen auf das Konto von Aldi und Lidl. Allerdings: Der Anteil des Giganten schrumpft kontinuierlich, während die Discounter weiter zulegen. Im vergangenen Jahr steckte allein Aldi rund 400 Millionen Pfund in die Expansion nach Großbritannien.

Dabei profitieren die beiden Discounter auch von einem anderen Trend: Denn die Wirtschaftskrise in Großbritannien verschärft den Kontrast zwischen den Ketten. So wächst das obere Segment hochwertiger Supermärkte, das von der Kette Waitrose in Großbritannien abgedeckt wird – und das untere Preissegment um Aldi und Lidl. Nur in der Mitte, wo bisher Tesco als drittgrößter Einzelhandelskonzern der Welt vor allem seine Kunden fand, wird der Platz immer kleiner.

Quelle: n-tv.de, cas

Mehr zum Thema