Wirtschaft

"Personelle Veränderungen" Home24-Gründer Kreibohm will wechseln

imago83840323h.jpg

Beim Börsengang noch bester Laune: Philipp Kreibohm (links).

(Foto: imago/Hannelore Förster)

Stühlerücken beim Online-Möbelhändler: Home24-Gründer Kreibohm zieht sich aus dem Vorstand des Börsenneulings zurück. Zur Hauptversammlung im Sommer will er in den Aufsichtsrat wechseln. Großaktionär Rocket Internet unterstützt seine Kandidatur.

Das Berliner Digital-Startup Home24 hat in einer Pflichtmitteilung personelle Veränderungen im Vorstand angekündigt. Gründer Philipp Kreibohm will seinen Posten im Vorstand des Online-Einzelhändlers mit Wirkung Ende März aufgeben und sich stattdessen um einen Sitz im Aufsichtsrat bemühen.

Home24
Home24 4,13

"Der Aufsichtsrat der Home24 SE unterstützt auf Basis von Aktionärsverlangen die Absicht von Dr. Philipp Kreibohm, auf der ordentlichen Hauptversammlung (...) zur Wahl als Aufsichtsratsmitglied zu kandidieren", teilte der Berliner Rocket-Internet-Ableger mit. Home24 ist seit vergangenem Sommer an der Börse notiert.

Der Aktienkurs hat sich seitdem mehr als halbiert. Nach Bekanntgabe der geplanten personellen Änderungen zogen die Home24-Aktien kräftig an. Am späten Vormittag notierten die Papiere knapp 6,4 Prozent im Plus bei 8,30 Euro.

Die Hauptversammlung der nach europäischem Recht firmierenden Home24 SE ist für den 19. Juni 2019 angesetzt. Wichtigster Großaktionär von Home24 ist nach wie vor die Startup-Schmiede Rocket Internet. Dort wird Kreibohms Entscheidung, sich aus dem Vorstand zurückzuziehen, offen unterstützt. Kreibohm habe die Entwicklung von Home24 zur "führenden Online-Plattform für Home & Living in Kontinentaleuropa und Brasilien von Anfang an maßgeblich vorangetrieben", erklärte Aufsichtsratschef Lothar Lanz. "Dafür gilt ihm große Anerkennung und vor allem auch unser besonderer Dank."

"Zeichen der Reifung"

Chefkontrolleur Lanz wertete den geplanten Wechsel des Gründers als "Zeichen der Reifung des seit letztem Jahr börsennotierten Unternehmens". Internet-Unternehmer Alexander Samwer von Rocket Internet tritt der Mitteilung zufolge "aus persönlichen Gründen" nach Ablauf seiner aktuellen Amtszeit nicht zur Wiederwahl für den Aufsichtsrat bei Home24 an. Aufsichtsratsmitglied Christian Senitz hatte das Kontrollgremium demnach bereits Ende Januar "aufgrund einer bevorstehenden beruflichen Neuorientierung" verlassen.

Im Aufsichtsrat sitzen damit derzeit nur noch fünf Kontrolleure. Der sechste Sitz soll nicht neu besetzt werden. Bei der Hauptversammlung im Juni soll stattdessen über eine dauerhafte Verkleinerung des Aufsichtsrats auf fünf Mitglieder abgestimmt werden. Aufsichtsratschef bleibt Lothar Lanz. Die weiteren Mitglieder sind Magnus Agervald, Verena Mohaupt, Francesco Danesi, und - bis zur Hauptversammlung - Alexander Samwer, dessen Platz dann Kreibohm übernehmen könnte.

Kreibohm bleibt im Home24-Vorstand noch bis zu seinem Ausscheiden Ende März für die Bereiche Personal, Recht und "Business Development" verantwortlich. Seine Aufgaben sollen dann unter den drei Co-Chefs Marc Appelhoff, Christoph Cordes und Johannes Schaback aufgeteilt werden. Den Vertrag mit Schaback verlängerte Home24 vorzeitig um zwei weitere Jahre.

Zuletzt hatte das Unternehmen mit einem leicht korrigierten Ausblick für zusätzliche Unruhe unter Anteilseignern gesorgt. Das Umsatzplus dürfte im vergangenen Jahr nur in einer Spanne zwischen plus 18 bis plus 19 Prozent liegen, hieß es Mitte Januar, anstatt der zuvor prognostizierten 25 bis 31 Prozent. Den ausführlichen Jahresfinanzbericht hat Home24 für den 25. April angekündigt.

Quelle: n-tv.de, mmo/DJ

Mehr zum Thema