Wirtschaft

Know-how für China? Hongkong-Fonds greift nach Ritedose

RTSG94J.jpg

Blick über Hongkong: Die chinesische Sonderverwaltungszone zählt den wirtschaftlich stärksten Metropolen Asiens.

(Foto: REUTERS)

Die Pläne eines Profianlegers aus Hongkong lenken die Aufmerksamkeit der Analysten auf den Übernahmehunger chinesischer Unternehmen: AGIC steht angeblich kurz vor dem Kauf eines US-Unternehmens.

Der in Hongkong ansässiger Aktienfonds AGIC Capital schickt sich offenbar an, erstmals ein US-Unternehmen aus der Pharmabranche zu übernehmen. AGIC Capital bereite den Kauf von The Ritedose Corporation vor, heißt es aus dem Umfeld der beteiligten Unternehmen. Für den rund eine Milliarde Dollar schweren Fonds aus Hongkong sei es die erste Übernahme in den USA überhaupt.

Der 2015 von dem ehemaligen chinesischen Bankier Henry Cai aufgelegte Investmentfonds dürfte für den Kauf des in Columbia im US-Bundesstaat South Carolina ansässigen Pharmaproduzenten Ritedose einschließlich Schulden eine Summe von 600 bis 800 Millionen Dollar hinlegen, meinten Beobachter. Verkäufer ist demnach die Investmentfirma Olympus Partners.

Die Übernahme findet in Fachkreisen starke Beachtung: Der Schritt weise trotz der weiter bestehenden Hürden auf einen anhaltenden Appetit Chinas an ausländischen Vermögenswerten hin, heißt es. Durch die Übernahme könnte westliches Knowhow nach China fließen: Das chinesische Pharmaunternehmen Humanwell Healthcare übernimmt den Angaben zufolge einen Minderheitenanteil. Der Kauf könnte demnächst bekannt gegeben werden.

AGIC expandiert mit der Übernahme in die USA. AGIC-Gründer Cai ist dafür bekannt, private chinesische Unternehmen bei einem Börsengang in Hongkong zu begleiten. So betreute er zum Beispiel 1993 die dortige Börsenpremiere des Brauereikonzerns Tsingtao Brewery.

Cai arbeitete früher bei der Deutschen Bank und bei UBS und hat AGIC mit Partnern in Deutschland gegründet. Zu Beginn waren das Ziel des Fonds vor allem Investitionen in europäischen Unternehmen. Heute konzentriert sich AGIC auf kleine und mittlere Unternehmen, deren Technologie für die chinesische Industrie hilfreich sein könnte.

Quelle: ntv.de, mmo/DJ

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen