Wirtschaft

Nach zehn Jahren Auto-Tod Hummer kommt als Elektro-Truck zurück

Hummer_H2.jpg

Nicht jeder Auto-Tod ist ewig: Der Hummer soll als Stromer eine zweite Chance bekommen.

GM will seine legendäre Marke Hummer wiederbeleben. Geplant ist jedoch kein Spritfresser mehr, sondern eine umweltfreundliche E-Version. Das Comeback des Geländewagens im Panzer-Look soll demnächst groß gefeiert werden.

Der US-Autobauer General Motors (GM) will laut Insidern eine neue Fahrzeugserie aus Pickups und SUVs mit Elektroantrieb an den Start bringen. Teil dieser Modelloffensive ist nach übereinstimmenden Medienberichten auch eine Neuauflage der Marke Hummer mit einem Elektro-Geländewagen.

General Motors (GM)
General Motors (GM) 26,72

Früheren Angaben zufolge sollen die Fahrzeuge im US-Werk in Detroit-Hamtramck gebaut werden. Dort investiert GM rund drei Milliarden Dollar, um Elektrofahrzeuge zu bauen. Die Produktion soll voraussichtlich ab Ende 2021 starten. In den Handel soll das neue Hummer- Modell, das unter der Marke GMC verkauft werden soll, dann Anfang 2022 kommen.

Der Plan, vollelektrische Pickups auf den Markt zu bringen, wurde erstmals bekannt kurz nachdem der Eletroautopionier Tesla Anfang Dezember seinen ersten elektrifizierten E-Truck vorgestellt hatte. Der Cybertruck ist auch der erste Pickup von Tesla.

GM wollte sich zu seinen Plänen bislang nicht äußern. Der amerikanische Traditionshersteller hatte die Produktion der Marke Hummer im Jahr 2010 eingestellt. Laut "Wall Street Journal" soll das Comeback groß gefeiert werden: Geplant ist demnach ein Werbespot im Rahmen des Super Bowl, der am 3. Februar startet. Die Sendezeit gehört zu den teuersten der Welt.

Quelle: ntv.de, ddi/rts