Wirtschaft
Mobileye stellt Kamerasysteme für Autos her, die den Fahrer zum Beispiel vor möglichen Zusammenstößen warnen.
Mobileye stellt Kamerasysteme für Autos her, die den Fahrer zum Beispiel vor möglichen Zusammenstößen warnen.(Foto: AP)
Montag, 13. März 2017

Mega-Deal beim Chiphersteller: Intel kauft Spezialisten für Roboterautos

Erst kooperiert Intel mit dem Autozulieferer Mobileye, jetzt will der Chip-Riese das Start-up kaufen. In dem größten Deal in der israelischen Tech-Industrie geht es um Augen für künftige Roboterautos. Intel legt dafür Milliarden auf den Tisch.

Der amerikanische Chip-Gigant Intel kauft den auf Kameras für Roboterwagen spezialisierten Autozulieferer Mobileye für umgerechnet rund 14 Milliarden Euro. Dies bestätigten beide Unternehmen. Mobileye entwickelt Technologien für Roboterautos und Fahrassistenzsysteme und ist vor allem auf Kameras spezialisiert. Das Unternehmen aus Jerusalem hatte im vergangenen Jahr etwas mehr als 600 Mitarbeiter.

Die Mobileye-Aktie sprang am Vormittag vorbörslich um gut ein Drittel auf 33,70 Dollar. Die seit 2014 an der Technologiebörse Nasdaq notierte Firma war zum Schlusskurs vom Freitag gut 10,5 Milliarden Dollar wert - Intel ist also bereit, einen erheblichen Aufpreis zu zahlen.

Das Unternehmen hatte bereits unter anderem bei der Entwicklung künftiger Roboterwagen von BMW mit Mobileye kooperiert. Dabei stellt Mobileye große Teile der Roboterwagen-Technologie rund um die Erfassung der Umgebung und Intel die Rechenleistung. Zusammen mit dem weiteren Zulieferer Delphi wollen beide Partner zudem Autoherstellern ein günstiges System zum autonomen Fahren "für einige tausend Dollar" bieten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen