Wirtschaft

Investitionen in Deutschland Katar dementiert Bericht zu Deutscher Bank

113010410.jpg

Christian Sewings Teilnahme am Doha Forum deutet darauf hin, dass die Investition aus Katar an die Deutsche Bank gehen könnten.

(Foto: picture alliance/dpa)

Katar will verstärkt in die deutsche Wirtschaft investieren. Das Emirat untermauert dieses Versprechen am Rande des Wirtschaftsforums in Doha. Eine Zeitung will das Ziel kennen. Doha dementiert aber.

Das Emirat Katar will erneut in Deutschland investieren. "Wir werden in Deutschland in eine große Finanzinstitution investieren. Das wurde am Rande des Doha Forums besprochen und wird in Kürze bekanntgegeben," sagte Yousuf Mohamed Al-Jaida, Vorstandschef des staatlichen Qatar Financial Center, dem "Handelsblatt". Die Zeitung schlussfolgert, dass es sich beim Investitionsziel um die Deutsche Bank handeln müsse. Das wies das Emirat aber später zurück. Der Bericht basiere nicht auf Fakten, sondern auf unbegründeten Annahmen und Schlussfolgerungen, teilte eine Sprecherin des "Qatar Financial Centre".

Deutsche Bank
Deutsche Bank 7,36

Den Namen des Unternehmens hatte Al-Jaida nicht genannt, aber er bestätigte, dass es sich um ein Institut handele, an dem Katar bereits beteiligt sei. Daraus und dem aus dem Umstand, dass Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing als einziger Top-Manager eines deutschen Konzerns am Doha Forum teilgenommen hat, ließ die Zeitung vermuten, es handele sich um das Frankfurter Geldhaus.

Bislang sind Mitglieder der katarischen Herrscherfamilie al Thani über zwei Holdings mit insgesamt 6,1 Prozent an der Deutschen Bank beteiligt. Dazu kommen Derivatepositionen, so dass der gesamte Anteil der al Thanis auf über neun Prozent geschätzt wird. Zu dieser privaten Beteiligung könnte jetzt Geld des Staatsfonds Qatar Investment Authority QIA kommen.

Sewing war auf dem Doha Forum gemeinsam mit dem Finanzminister des Emirats, Al Emadi, aufgetreten, der im Board der QIA mit über Beteiligungen entscheidet. Zuvor hatte Katar auf einer Investmentkonferenz, an der auch Bundeskanzlerin Angela Merkel teilgenommen hatte, Investitionen in die deutsche Wirtschaft im Rahmen von zehn Milliarden Euro zugesagt.

Quelle: n-tv.de, agr/DJ

Mehr zum Thema