Wirtschaft

Tech-Werte ziehen Nikkei hoch Nintendo-Aktie gewinnt 15 Prozent

RTS1180Y.jpg

Tencent erhält in China die Genehmigung für Nintendo Switch.

(Foto: REUTERS)

Die Spielekonsole Nintendo Switch, die vor zwei Jahren in Japan vorgestellt wurde, kann nun auch in China vertrieben werden. Behörden geben dem Tech-Konzern Tencent dafür grünes Licht. Anleger honorieren das. China ist der größte Videospiele-Markt der Welt.

Die Börse in Tokio hat am Freitag dank ermutigender Konjunktursignale zugelegt.

Der Leitindex Nikkei der 225 führenden Werte schloss 0,5 Prozent höher bei 22.201 Punkten. Der breiter gefasste Topix gewann 0,12 Prozent auf 1616.

Nintendo
Nintendo 308,50

"Die Stimmung hat sich aufgehellt", sagte Aktienmarktstratege Takashi Ito vom Broker Nomura. Bei den Hauptsorgen der Anleger deute sich an, dass die Konjunkturabkühlung in China den Tiefpunkt erreicht habe und die USA und China in ihren Handelsgesprächen Fortschritte machten.

Weltweit blieben am Karfreitag zahlreiche Finanzmärkte geschlossen. Die US-Börsen waren am Donnerstag mit einem Plus aus dem Handel gegangen.

In Tokio gehörten zu den Gewinnern exportorientierte Technologiewerte wie der Roboterbauer Fanuc mit einem Aufschlag von 1,3 Prozent. Die Nintendo-Aktie schnellte sogar rund 15 Prozent in die Höhe. Der chinesische Internetriese Tencent hatte am Vortag eine wichtige Behördenzusage erhalten, die ihm einem Vertrieb von Nintendos Spielekonsole Switch in der Volksrepublik erlaubt.

Nikkei
Nikkei 21.151,14

Die Papiere von Nissan gaben dagegen fast drei Prozent nach. Der Autobauer plant einem Zeitungsbericht zufolge Produktionskürzungen von rund 15 Prozent.

In Taiwan schloss die Börse leicht im Plus. Der chinesische Bluechip-Index CSI300 legte etwas zu, der Index der Börse in Schanghai gab dagegen nach. In Hongkong wurde nicht gehandelt.

Der Euro legte im fernöstlichen Devisenhandel zu und wurde mit 1,1244 Dollar gehandelt. Der Dollar kostete 111,91 Yen.

Quelle: n-tv.de, ddi/rts

Mehr zum Thema