Wirtschaft

Konkurrenz für Aldi und Lidl Russischer Discounter kommt mit Tiefpreisen

Kunden bei Lidl.jpg

Für die Märkte Lidl und Aldi könnte es bald neue Konkurrenz im Lebensmittelhandel geben.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Während Lidl und Aldi zunehmend auf den Ausbau ihres Bio-Sortiments setzen, will ein russischer Konkurrent Läden in Deutschland eröffnen und wieder zurück zum einfachen Discounter-Prinzip: Tiefpreise und Supermärkte, die an Lagerhallen erinnern.

Ein russischer Lebensmittelhändler will Geschäfte in Deutschland machen. TS Markt - wie das Tochterunternehmen der russischen Discounter-Kette Torgservis heißt - soll laut einem Bericht des Branchenhefts "Lebensmittel Zeitung" mehr als 100 Standorte hierzulande eröffnen.

Die russische Discounter-Kette Torgservis betreibt rund 800 Filialen in den Gebieten östlich des Urals. In den Lebensmittelgeschäften werden die Waren meist auf Paletten und Kartons angeboten und erinnern mehr an Lagerhallen als an herkömmliche Einkaufsmärkte. Es ist das klassische Discounter-Prinzip, auf das in Deutschland auch lange Lebensmittelmärkte wie Lidl und Aldi gesetzt haben.

Lidl und Aldi haben sich von diesem Modell aber längst verabschiedet, ihre Verkaufsflächen gewandelt und das Sortiment stark ausgebaut. Die beiden Märkte haben nun auch Bio-Produkte im Angebot und versuchen damit auf veränderte Kundenbedürfnisse zu reagieren, die neuen Ernährungsmodellen und Gesundheitstrends unterliegen.

Aldi und Lidl machen auf Bio

Erst im vergangenen Monat etwa wurde bekannt, dass der Discounter Lidl künftig mit dem Verband Bioland kooperieren will - Deutschlands größtem Ökobauernverband. Auch Aldi wirbt in seinen Filialen mit veganen Lebensmitteln und fair produzierten Lebensmitteln.

Die TS Märkte sollen vor allem im Osten Deutschlands, in vorwiegend ländlich geprägten Gebieten entstehen. Geplant sind Filialen in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg, aber auch in Berlin - wo das russische Tochterunternehmen seinen Firmensitz hat.

Russischer Discounter hierzulande noch im Aufbau

Bislang steht TS Markt aber noch am Anfang seines Vorhabens. Derzeit sucht das Unternehmen nach geeigneten Verkaufsflächen. Nach eigenen Angaben plant der Lebensmittelkonzern auf Flächen von 800 bis 1200 Quadratmetern seine Ware anzubieten. Gemessen an Lidl und Aldi steigt der Konzern damit zunächst im kleineren Stil in das Geschäft ein.

Das Unternehmen soll künftig mit einem Sortiment aus bis zu 95 Prozent Eigenmarken aufwarten können und sucht bereits Personal. Allerdings besetzt TS Markt derzeit nur Managementpositionen; Ausschreibungen für Filialmitarbeiter stehen noch aus.

Quelle: n-tv.de, nen

Mehr zum Thema