Wirtschaft
Dieser kirschrote Tesla schwebt seit Dienstag durchs Weltall.
Dieser kirschrote Tesla schwebt seit Dienstag durchs Weltall.(Foto: imago/ZUMA Press)
Donnerstag, 08. Februar 2018

"Neues Kapitel unserer Reise": Tesla verfünffacht seinen Verlust

Das vergangene Jahr beendet Tesla so tief in den roten Zahlen wie noch nie. Trotzdem bleibt Unternehmenschef Elon Musk optimistisch: Noch dieses Jahr will er den "Wandel" schaffen und dauerhaft schwarze Zahlen schreiben.

Der US-Elektroautobauer Tesla ist zum Ende des vergangenen Jahres so tief in die Verlustzone gerutscht wie noch nie. Das Minus belief sich im vierten Quartal unter dem Strich auf 675,4 Millionen Dollar - mehr als fünf Mal so viel wie vor Jahresfrist. Allerdings hatten Analysten den Branchenpionier aus dem Silicon Valley noch weiter in den roten Zahlen gesehen.

Investoren begrüßten auch, dass Tesla nach mehreren Verzögerungen in der Produktion an seinen Zielen für den neuen Hoffnungsträger Model 3 festhält, mit dem das Unternehmen in den Massenmarkt vordringen will. Die Hürden für die Fertigung von 5000 Fahrzeugen bis Ende des zweiten Quartals würden jede Woche kleiner, sagte Tesla-Chef Elon Musk. Sobald man diese Produktionsrate erreicht habe, könne im Laufe des Jahres operativ dauerhaft ein positives Ergebnis erzielt werden. "In diesem Jahr beginnen wir ein neues Kapitel unserer Reise", sagte Musk. 2018 werde ein Jahr des Wandels für Tesla.

Das Unternehmen des umtriebigen Milliardärs lehrte mit seinen Oberklasse-Elektroautos der Branche das Fürchten. Nach der Sportlimousine Model S und dem Geländewagen Model X will Tesla mit dem Model 3 den Massenmarkt erobern, stellte Kunden und Anleger aber mit einer mehrmaligen Verschiebung der Produktionsziele auf die Probe. Noch immer soll die Massenfertigung Tesla vor massive Probleme stellen.

Der Absatz läuft rund

Nach Einschätzung von Analyst Jamie Albertine von Consumer Edge Research ist Tesla aber gut beraten, die Produktion des Model 3 nicht zu überstürzen und keinen Rückruf zu riskieren. Dass Tesla an seiner Prognose festhalte, wonach bis Ende März wöchentlich 2500 Fahrzeuge des Model 3 und bis Ende des zweiten Quartals doppelt so viele produziert werden sollen, sei positiv. Der Wachstumskurs kostet allerdings Geld: Mehr als die Hälfte der Ausgaben wandern derzeit in das neue Modell. Der Absatz lief aber rund: Tesla setzte im vierten Quartal 3,29 Milliarden Dollar um, ein Plus von 44 Prozent.

Für Schlagzeilen sorgte Tesla-Chef Musk am Dienstag mit seiner Firma SpaceX, die mit dem Testflug der weltweit leistungsstärksten Rakete einen Tesla-Sportwagen ins All brachte. Der Start war ein wichtiger Meilenstein für Musks Unternehmen, das sich um lukrative Aufträge der US-Weltraumbehörde Nasa, des US-Militärs und von Satellitenunternehmen bemüht.

Quelle: n-tv.de