Wirtschaft

Mögliche Airbus-Subventionen USA drohen EU mit weiteren Strafzöllen

116924068.jpg

Staatshilfen für Airbus? Ein WTO-Schlichter entscheidet über mögliche Sonderzölle.

(Foto: picture alliance/dpa)

Der Konkurrenzkampf in der Luft zwischen Airbus und Boeing ist hart. Mögliche staatliche Hilfen sind den USA und der EU daher ein Dorn im Auge. Washington prescht nun vor, warnt und droht. Aber Brüssel kann vorerst gelassen bleiben.

Die US-Regierung droht der Europäischen Union (EU) wegen verbotener Flugzeugsubventionen mit weiteren milliardenschweren Sonderzöllen. Das Büro des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer stellte eine Liste mit EU-Gütern im Wert von rund 4 Milliarden Dollar vor, auf die Vergeltungszölle für illegale Staatshilfen beim Flugzeugbau verhängt werden könnten.

Airbus
Airbus 122,94

Diese Zölle kämen zu einer bereits veröffentlichten Liste mit EU-Produkten im Wert von 21 Milliarden Dollar hinzu, hieß es in der Mitteilung des Handelsbeauftragten.

In dem bei der Welthandelsorganisation WTO ausgetragenen und seit Jahren andauernden Streit über illegale Subventionen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus hatten die USA im April zunächst eine vorläufige Liste mit EU-Gütern im Wert von rund 11 Milliarden Dollar veröffentlicht. Die EU reagierte umgehend mit einer Liste von US-Gütern, die im Gegenzug mit Vergeltungszöllen belegt werden könnten. Allerdings muss in dem seit 15 Jahren laufenden Konflikt um illegale Bezuschussungen der Luftfahrtriesen Airbus und Boeing zunächst ein WTO-Schlichter über mögliche Sonderzölle entscheiden.

Quelle: n-tv.de, bad/dpa/rts

Mehr zum Thema