Wirtschaft

Zeitgleich zum Kinostart Warner Bros. lässt neue Filme streamen

2928b57eb9c91b3095f6347b1c95f4e1.jpg

Ursprünglich war der Parallelstart nur für "Wonder Woman 1984" geplant. Jetzt will Warner Bros. das Modell 2021 fortsetzen.

(Foto: AP)

Neue Filme laufen zuerst im Kino, bevor sie über Streamingdienste ins Wohnzimmer kommen. So war es zumindest bisher. Doch in der Corona-Pandemie verlieren die Lichtspielhäuser ihre exklusive Stellung. Warner Bros. will im nächsten Jahr alle neuen Filme gleich in den Stream bringen.

Wegen der Corona-Krise wird das Hollywood-Studio Warner Bros. im kommenden Jahr neue Filme zeitgleich zum Kinostart auch als Streaming anbieten. Filme wie "The Matrix 4" und das Remake des Science-Fiction-Klassikers "Dune" sollen dann im Streaming-Dienst HBO Max veröffentlicht werden, wie das Filmstudio mitteilte. Warner Bros. und HBO Max gehören zum Unterhaltungsriesen WarnerMedia. Die Filme sollen dann einen Monat lang auf HBO Max verfügbar sein, dann werden sie zunächst nur noch im Kino laufen

"Wir leben in beispiellosen Zeiten, die nach kreativen Lösungen verlangen", erklärte Warner-Bros.-Chefin Ann Sarnoff. "Niemand wünscht sich Filme auf der großen Leinwand mehr zurück als wir. Wir wissen, dass neue Inhalte das Herzblut für Kinos sind, aber wir müssen das mit der Tatsache in Einklang bringen, dass die meisten Kinos in den USA das Jahr 2021 über wahrscheinlich nur mit begrenzten Kapazität betrieben werden."

Mindestens 17 Filme dürften so im kommenden Jahr gleichzeitig im Kino und als Streaming laufen, darunter das "Sopranos"-Prequel "The Many Saints of Newark" und der Superhelden-Film "The Suicide Squad". Warner Bros. (früher Warner Brothers) hatte bereits angekündigt, dass der Film "Wonder Woman 1984" an Weihnachten zeitgleich zum Kinostart auch als Streaming angeboten wird. Es war allerdings erwartet worden, dass dies eine Ausnahme bleiben würde.

Die Corona-Pandemie hat Hollywood-Studios und Kino-Ketten vor riesige Herausforderungen gestellt. Viele Kinosäle mussten zwischenzeitlich schließen. Warner brachte im Sommer zwar den mit großer Spannung erwarteten Action-Thriller "Tenet" von Christopher Nolan in die Kinos, die Einspielergebnisse waren allerdings enttäuschend.

Quelle: ntv.de, ino/AFP