Wirtschaft

Aufsichtsrat berät Nachfolge Wechselt VW-Betriebsratchef Osterloh zu Traton?

6e2116fd7508b814b3d632c4f670eee8.jpg

Osterloh ist Deutschlands wohl mächtigster Betriebsrat.

(Foto: dpa)

Er ist einer der mächtigsten Betriebsratschefs Deutschlands und ein scharfer Kritiker des VW-Chefs: Bernd Osterloh könnte nun seinen Posten beim Autobauer allerdings räumen und zur Tochter Traton wechseln. Dafür müsste er aber alle Posten bei der Konzernmutter räumen.

Volkswagen-Betriebsratschef Bernd Osterloh könnte nach vielen Jahren als erster Kritiker von Konzernchef Herbert Diess aus dem Aussichtrat des Wolfsburger Konzerns ausscheiden. Dem langjährigen Mitglied des Kontrollgremiums sei der Posten des Personalvorstands bei der VW-Tochter Traton angeboten worden, sagte ein Insider. Sollte Osterloh die Offerte bei Traton annehmen, müsste er als Arbeitnehmervertreter seinen Posten im Kontrollgremium von Volkswagen aufgeben.

VW Vorzüge
VW Vorzüge 210,85

Ein weiterer Eingeweihter bestätigte, es gebe Überlegungen, einen führenden Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat zu ersetzen. Fünf mit den Vorgängen bei dem Wolfsburger Konzern vertraute Personen sagten, das Kontrollgremium werde demnächst über eine wichtige personelle Veränderung im Aufsichtsrat beraten.

Weder Volkswagen noch der Haupteigner Porsche SE noch der Betriebsrat äußerten sich dazu. Auch Traton lehnte eine Stellungnahme ab und verwies auf Volkswagen. Ein Insider aus Wolfsburg sagte, dass für Freitagvormittag mit Mitteilungen zu rechnen sei, die die künftige personelle Aufstellung der Arbeitnehmervertretung beträfen.

Streit mit Diess brauchte Vermittler

Osterloh ist seit 2005 Mitglied im Aufsichtsrat des Wolfsburger Konzerns. Der 64-Jährige gilt als einer der mächtigsten Arbeitnehmervertreter in Deutschland und hat sich mit Konzernchef Diess schon einige Auseinandersetzungen geliefert. Der Konflikt um eine Insidern zufolge von Diess verlangte Vertragsverlängerung hätte den Vorstandsvorsitzenden im vergangenen Jahr beinahe den Job gekostet. Der wochenlange Streit mit dem Betriebsrat war erst durch die Vermittlung von Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch im Dezember beigelegt worden.

Mehr zum Thema

Als wahrscheinliche Nachfolgerin für Osterloh, sollte er aus dem Aufsichtsrat ausscheiden, gilt die stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Daniela Cavallo. Sie müsste erst in den Aufsichtsrat berufen werden. Darüber könnte die Hauptversammlung im Juli entscheiden, wenn die Weichen bis dahin gestellt sein sollten. Sie könnte aber auch vom Registergericht bestellt werden. Im nächsten Frühjahr stehen bei Volkswagen Betriebsratswahlen an und auch die Vertreter der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat müssen neu gewählt werden.

Osterloh galt vor einigen Jahren einmal als Kandidat für das Personalressort im Konzernvorstand von Volkswagen, lehnte damals aber ab. Diesen Posten bekam 2018 Gunnar Kilian, ein enger Vertrauter des Betriebsratschefs. Größter VW-Aktionär ist die Holding Porsche SE, über die die Familien Porsche und Piech die Mehrheit am weltweit zweitgrößten Autokonzern halten. Das Land Niedersachsen hält 20 Prozent an VW, gefolgt vom Emirat Katar mit 17 Prozent der Stimmrechte. Arbeitnehmer und Kapitalvertreter stellen je die Hälfte der 20 Vertreter im Aufsichtsrat.

Quelle: ntv.de, jwu/rts

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.