Wirtschaft

"Unfaire und illegale Praktiken" Yellen kündigt harten China-Kurs an

072f5ac9e980c495c323e31b8fe32468.jpg

Yellen wird für die Anhörung zugeschaltet.

(Foto: REUTERS)

Neue Regierung - alter Kurs? Die künftige US-Administration will gegenüber China in Handelsfragen hart bleiben. Das sagt die künftige Finanzministerin Yellen und kündigt an, sämtliche Mittel einzusetzen. Anders als unter Trump sollen die Verbündeten aber eingebunden werden.

Die neue US-Regierung wird nach den Worten der künftigen Finanzministerin Janet Yellen alle ihr zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen, um sich "Chinas unfairen und illegalen Praktiken" entgegenzustellen. In ihrer Anhörung vor dem Finanzausschuss des US-Senats sagte die frühere Chefin der US-Notenbank, China schade US-Unternehmen mit einer Reihe von Maßnahmen, darunter illegale Subventionen, Dumping, Diebstahl geistigen Eigentums und Handelsschranken für US-Waren.

"Wir müssen uns der missbräuchlichen unfairen und illegalen Praktiken Chinas annehmen", sagte die 74-Jährige und fügte hinzu: "Wir sind bereit, sämtliche Mittel einzusetzen", um diese Themen anzugehen. Ihre Kritikpunkte waren die gleichen wie bei der Regierung des scheidenden Präsidenten Donald Trump, zu dessen Maßnahmen gegen China ein teurer Handelskrieg mit Strafzöllen in Milliardenhöhe zählt. "China ist eindeutig unser wichtigster strategischer Wettbewerber", sagte Yellen. Anders als Trump hob sie jedoch hervor, dass es wichtig sei, bei dieser Herausforderung "mit unseren Verbündeten zusammenzuarbeiten".

Yellen bekräftigte auch das Bekenntnis der USA zu marktbestimmten Wechselkursen und machte deutlich, dass das Land keinen schwächeren Dollar als Wettbewerbsvorteil anstrebe. Bemühungen ausländischer Länder, ihre Währungen künstlich zu manipulieren, seien "inakzeptabel". Zudem erklärte sie, dass die Möglichkeit einer Ausgabe von 50-jährigen Staatsanleihen geprüft werden solle.

Yellen stellt neues Hilfspaket in Aussicht

Ihr Hauptaugenmerk aber will sie auf die Bedürfnisse von Amerikas Arbeitnehmern legen. Sollte ihre Berufung bestätigt werden, werde sie sicherstellen, dass die USA eine wettbewerbsfähige Wirtschaft haben, die gute Jobs und Löhne in Städten und ländlichen Gebieten biete, sagte Yellen.

"Ich werde mich vom ersten Tag an darauf konzentrieren, Amerikas Arbeitnehmer und kleine Unternehmen zu unterstützen, die Erleichterungen in dem kürzlich verabschiedeten Gesetzentwurf so schnell und effizient wie möglich in Kraft zu setzen und dann im Laufe der Zeit an einem zweiten Paket zu arbeiten, von dem ich denke, dass wir es brauchen, um durch diese dunklen Zeiten zu kommen, bevor das Impfprogramm uns ermöglicht, zum Leben zurückzukehren, wie wir es kannten", führte die 74-Jährige aus.

Zusätzliche Ausgaben, die Familien und Unternehmen in Schwierigkeiten helfen, einschließlich einer verlängerten Arbeitslosenunterstützung und Ernährungshilfe, könnten demnach der Wirtschaft als Ganzes größten Nutzen im Verhältnis zu den Kosten bringen.

Quelle: ntv.de, jwu/AFP/DJ

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.