Marktberichte

Wall Street nimmt Gewinne mit Börsianer warten auf die Bilanzsaison

ea30bc15efd7c6f49d52394d6461acc4.jpg

(Foto: dpa)

Noch ist unklar, was genau die Handelsgespräche zwischen den USA und China gebrachte haben. Die Anleger agieren entsprechend vorsichtig. Zumal die kommende Woche beginnende Bilanzsaison Rückschlüsse auf die Konjunktur geben könnte.

Nach fünf Tagen mit Kursgewinnen in Folge haben einige US-Anleger Gewinne eingestrichen. Abwarten und Tee trinken sei derzeit das Motto, sagte Mark Grant, Chef-Anlagestratege der Investmentbank B. Riley FBR.

Dow Jones
Dow Jones 26.752,00

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte trat bei 23.995 Punkten in etwa auf der Stelle. Der breiter gefasste S&P 500 stagnierte bei 2596 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank 0,2 Prozent auf 6971 Punkte.

In Frankfurt war der Dax 0,3 Prozent tiefer auf 10.887 Punkten aus dem Handel gegangen. Was sonst noch an den Börsen passierte, können Sie im Börsen-Tag nachlesen.

General Motors (GM)
General Motors (GM) 36,96

Fehlende Details zu den Ergebnissen der jüngsten Gespräche zwischen den USA und China zur Beilegung des Zollstreits hielten Anleger von weiteren Käufen ab, sagten Börsianer. US-Finanzminister Stephen Mnuchin rechnet mit einem Besuch des chinesischen Chef-Unterhändlers in Washington noch vor Ende des Monats. Außerdem warteten Investoren gespannt auf den Auftakt der Bilanzsaison in der kommenden Woche. Sie werden die Zahlen und Ausblicke der Unternehmen auf Anzeichen für eine Abkühlung der Konjunktur abklopfen. Am Dienstag steht zudem die mit Spannung erwartete Brexit-Abstimmung im britischen Parlament an.

Bei den Einzelwerten zählten Activision Blizzard mit einem Kursminus von rund zehn Prozent zu den größten Verlierern. Die Macher von "Call of Duty" und "Candy Crush" reichen ihre Computerspiel-Reihe "Destiny" an den Konkurrenten Bungie weiter. Dies könnte die Activision-Bilanz 2019 und 2020 beeinträchtigen, warnten die Analysten des Vermögensverwalters Cowen.

Netflix
Netflix 328,65

Für die Papiere von General Motors (GM) ging es dagegen um knapp sieben Prozent nach oben. Der Autobauer stellte für das abgelaufene Jahr einen Gewinn über den bisherigen Erwartungen in Aussicht und peilt 2019 einen weiteren Anstieg an. Im Windschatten von GM gewannen die Titel von Ford rund zwei Prozent.

Netflix-Scheine verteuerten sich um 4,3 Prozent. Zuvor hatten sich Analysten positiv über die Zahl der Neukunden bei dem Internet-Filmdienst geäußert.

Quelle: n-tv.de, mli/rts

Mehr zum Thema