Marktberichte

Wall Street kaum verändert Probleme in China drücken Tesla-Aktie

118177138.jpg

Die Ölpreise fanden an der Wall Street ebenfalls für Beachtung.

(Foto: picture alliance/dpa)

In China taucht ein Video auf, das mutmaßlich eine Explosion an einem Elektroauto des Herstellers Tesla zeigt. An der US-Börse sorgt das für Unruhe: Die Aktie des Autobauers gibt deutlich nach. Besser läuft es für Papiere aus dem Energiesektor.

Wenig verändert haben sich die US-Börsen am Ostermontag gezeigt. Beobachter sprachen von Zurückhaltung zu Beginn einer ereignisreichen Woche mit einer Fülle von Quartalsausweisen, die zeigen werden, wie es um die Ertragslage der US-Unternehmen bestellt ist.

Dow Jones
Dow Jones 27.004,78

Der Dow-Jones-Index sank um 0,2 Prozent auf 26.511 Punkte. Der S&P-500 stieg um 0,1 Prozent und der Nasdaq-Composite um 0,2 Prozent.

Der Montag war der erste Handelstag seit Donnerstag, da am Karfreitag die Börsen geschlossen blieben. Auch am Ostermontag fand an den meisten europäischen Börsen kein Handel statt. Die Vorgaben aus Asien waren uneinheitlich. Während die meisten Börsen leicht zulegten, ging es in Shanghai steil abwärts, unter anderem belastet vom hohen Ölpreis.

Denn die Ölpreise legten kräftig zu, weil die USA ihre Iran-Sanktionen ausweiten. Demnach soll es keine Ausnahmen mehr für das Verbot von iranischen Ölexporten geben. Bislang hatten die USA acht Ländern eine solche Ausnahme eingeräumt, darunter China, Indien und der Türkei, die zu den Hauptabnehmern iranischen Öls gehören. Diese Regelung sollte für 180 Tage gelten unter der Bedingung, dass die betreffenden Länder ihre Importe reduzieren und auf deren Beendigung hinarbeiten. Anfang Mai nun werden die Ausnahmen auslaufen, wie das Weiße Haus mitteilte. Der Preis für das Barrel WTI stieg daraufhin um 2,7 Prozent auf 65,70 Dollar, Brent legte um 2,9 Prozent auf 74,04 Dollar zu.

*Datenschutz

In den Fokus rückt der Höhepunkt der Berichtssaison, denn rund 150 Unternehmen aus dem S&P-500 werden in der laufenden Woche über das abgelaufene Quartal Zahlen ausweisen, darunter Coca-Cola, Twitter, Facebook, Amazon, Microsoft, Starbucks und Ford. Am Montag vor Handelsbeginn hatte bereits Halliburton berichtet und Ergebnis- und Umsatzerwartungen übertroffen. Die Aktie gab anfängliche Gewinne jedoch ab und schloss 0,1 Prozent im Minus. Die Aussagen auf der Telefonkonferenz zu den Zahlen hätten nicht wirklich überzeugt, hieß es hierzu.

Energie-Aktien sind der Renner

Im Sog der kräftig steigenden Ölpreise legten Aktien von Unternehmen der Energiebranche kräftig zu. Mit einem Plus von durchschnittlich 2,1 Prozent führten sie die Liste der Gewinner mit großem Abstand an. Unter den Einzelwerten rückten Exxon Mobil um 2,2 Prozent vor und Chevron um 1,7 Prozent. Chesapeake Energy verbesserten sich um 6,5 Prozent.

Tesla verbilligten sich um 3,8 Prozent. Der Elektroautokonzern untersucht Filmaufnahmen aus Shanghai, auf denen offenbar ein Tesla-Wagen Feuer fängt. Am Montag hielt Tesla überdies seinen Autonomy Day ab, an dem das Unternehmen über seine Pläne zu selbstfahrenden Autos informieren wollte. Am Mittwoch wird Tesla dann Zahlen ausweisen, bei denen erneut ein Verlust erwartet wird.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema