Auto

Sündhaft teures E-Bike CNC E-Fanes - aus dem Alublock gefräst

CNC_Fanes_3.jpg

Dank seiner Bauart ist das CNC E-Fanes ausgesprochen stabil.

(Foto: Alutech Cycles/Hoger Thalmann und Jörg Wohlfromm)

Dass E-Bikes keine Schnäppchen sind, ist bekannt, aber dass sie sogar den Preis eines Mittelklasse-Motorrads oder den eines Kleinwagens übersteigen, ist selten. Alutech-Cycles hat das mit dem CNC E-Fanes geschafft. Der Grund dafür liegt in der Herstellung.

Gestanzt, gepresst, gemufft oder gebacken - der Fahrrad-Rahmenbau kennt viele Methoden, den tragenden Kern eines Rades zusammenzufügen. Aufwendiges und teures Fräsen zählt eigentlich nicht dazu. Doch bei der norddeutschen Bike-Schmiede Alutech-Cycles hat man genau diese Fertigungsmethode gewählt, um mit dem CNC E-Fanes ein E-Mountainbike der Sonderklasse zu realisieren.

CNC_Fanes_JWFR3156.jpg

Während Alutech für das normale E-Fanes rund 7000 Euro aufruft, kostet die CNC-Version gut 16.000 Euro.

(Foto: Alutech Cycles/Hoger Thalmann und Jörg Wohlfromm)

Wirtschaftlich gesehen ist dieses exotische Verfahren nicht wirklich sinnvoll, doch wollte Alutech damit unter anderem die Grenzen des Machbaren ausloten. Zum Preis von rund 16.000 Euro kann man sich das Ausnahme-Bike ordern, das neben dem exklusiven Rahmen noch einen Pedelec-Antrieb bietet.

Bei Letztgenannten handelt es sich um den kräftigen EP8-Mittelmotor von Shimano, der von einer im Unterrohr integrierten 504-Wh-Batterie angetrieben wird. Gegen 250 Euro Aufpreis ist auch die Kombination mit einem 630-Wh-Akku möglich. Feine Komponenten wie Fox-Federelemente, XTR-Ausstattung, Lenker und Kurbeln aus Karbon oder Laufräder von DT Swiss sorgen darüber hinaus für gehobenes Ausstattungsniveau.

CNC_Fanes_4.jpg

Der E-Motor ist besonders formschlüssig in den Rahmen integriert.

(Foto: Alutech Cycles/Hoger Thalmann und Jörg Wohlfromm)

Entscheidend sind jedoch die zwei in Deutschland CNC-gefrästen Hälften des Rahmens, die unter dem Einsatz spezieller Gase miteinander verschweißt werden. Während das Fräsen beider Hälften aus dem vollen Block rund 24 Stunden in Anspruch nimmt, dauert der Schweißprozess weitere sechs Stunden. Ein Vorteil dieser besonderen Alukonstruktion ist ihre hohe Stabilität, weshalb das E-Fanes von Alutech in die höchste von fünf Stabilitätskategorien eingeordnet wird, die Haltbarkeit auch bei extremen Sprüngen und harten Abfahrten jenseits von 40 km/h verspricht. Zudem ist das CNC E-Fanes mit rund 20 Kilogramm sehr leicht.

Angesichts der hohen Kosten für das besondere Herstellungsverfahren wird ein E-Fanes nur auf Bestellung angefertigt und frühestens vier Monate danach ausgeliefert.

Quelle: ntv.de, hpr/sp-x