Auto

Spanier bieten eScooter an Ein Seat auf zwei Rädern

heroproductimage.resizedViewPort.noscale.assetRootS.jpg

Der Seat eScooter 125 ist das erste Zweirad, das die Spanier anbieten.

(Foto: Seat)

Die spanische VW-Tochter Seat steigt noch in diesem Jahr ins Zweiradgeschäft ein. Mit dem MÓ eScooter 125 bietet der Autobauer jetzt einen E-Leichtkraftroller an, der bis zu 130 Kilometer Reichweite haben soll und erstaunliche 95 Kilometer je Stunde schnell wird.

SEAT-MO_04_HQ.jpg

6250 Euro soll der MÓ eScooter 125 kosten.

(Foto: Seat)

VW-Tochter Seat will künftig auch elektrisch angetriebene Zweiräder vertreiben. Den Anfang macht der MÓ eScooter 125, ein E-Leichtkraftroller, den die Spanier im Laufe des November zum Preis von 6250 Euro zunächst in ihrer Heimat und im kommenden Jahr zu einem vermutlich ähnlichen Preis auch in Deutschland anbieten werden.

Mit 95 km/h bietet der MÓ eine für E-Roller ungewöhnlich hohe Maximalgeschwindigkeit, zudem ist sein für 130 Kilometer Reichweite ausgelegter 5,6-kWh-Akku herausnehmbar.

SEAT-MO_09_HQ.jpg

Der Wechselakku des MÓ eScooter 125 wiegt 41 Kilogramm.

(Foto: Seat)

Angesichts von 41 Kilogramm Gewicht könnte der Transport zur nächsten Steckdose zum echten Kraftakt werden. Angetrieben wird der insgesamt 155 Kilogramm schwere Scooter von einem 240 Newtonmeter starken Nabenmotor im Hinterrad mit 10 PS Dauerleistung und einem Peak von 12 PS. Der Sprint auf 50 km/h soll in unter vier Sekunden gelingen.

Zu den Besonderheiten des MÓ gehören LED-Leuchten rundum, Haupt- und Seitenständer sowie ein Staufach unter der Sitzbank, das Platz für zwei Integralhelme bietet. Außerdem ist der Spanier konnektivitätsfähig, was es dem Nutzer erlaubt, sich mithilfe von Smartphone und App aus der Ferne Akkustand und Abstellort des Rollers anzeigen zu lassen.

Quelle: ntv.de, hpr/sp-x

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.