Auto

Vom Drag Racing inspiriert Harley bringt mit FXDR Power-Cruiser

003203_KN_19GAP_181261_FN.jpg

Die FXDR ist die einzige Neuheit von Harley-Davidson für das kommende Modelljahr.

Für das kommende Jahr wird es nur ein wirklich neues Modell aus Milwaukee geben, aber das hat es in sich. Harley stürmt mit der FXDR einer neuen Leichtigkeit und einer nicht gekannten Sportlichkeit entgegen. Billig wird das aber nicht.

19_FXDRS_AF_V4.jpg

Bei der FXDR spricht Harley von einem "Power Cruiser".

Die große Händler-Versammlung Ende August ist für Harley-Davidson schon seit langem der Zeitpunkt, an dem das Tuch von den Neumodellen fürs bevorstehende Motorradjahr gezogen wird. Doch anders als 2017, als es viel Neues zu sehen gab, fällt die Präsentation für 2019 eher sparsam aus. Einige Touring-Modelle werden mit dem größeren 114er-Triebwerk des Milwaukee-Eight-Aggregats statt des 107er Motors bestückt, dazu kommt ein verbessertes Infotainment-System, es gibt neue Lackierungen und Audiosysteme für die werksgetunten CVO-Modelle, eine neue Bekleidungskollektion sowie noch mehr Zubehör, unter anderem ein Kurvenlicht.

Sportivste Harley ever

Wirklich neu ist lediglich die FXDR 114. Hierbei handelt es sich um eine sportive Harley mit dem stärksten Serienmotor im Rahmen und einem Styling, das vom Drag Racing inspiriert wurde. Die FXDR sortiert sich in die Softail-Baureihe ein und stellt nach Harley-Ansicht einen kompromisslosen Power-Cruiser dar. In der Beschreibung spricht der Hersteller von "zahlreichen Gewicht sparenden Komponenten aus Leichtmetall und Verbundwerkstoff". Diese Kombination sollte es dem Milwaukee-Eight 114 Motor, der aus 1868 Kubikzentimetern Hubraum, 91 PS schöpft und ein maximales Drehmoment von 160 Newtonmeter generiert, leicht machen die FXDR anzuschieben.

2018HD27_Modelljahr_2019_FXDR_114.jpg

Für die FXDR verspricht Harley eine "begeisternde Handlichkeit".

Harley-Davidson verspricht für sein Neumodell eine "begeisternde Handlichkeit". Die neu entwickelten Teile setzen für die Motor-Company in der Tat neue Maßstäbe. Allein die Schwinge spart im Vergleich zur herkömmlichen Softail-Stahlschwinge 4,62 Kilogramm ein, was immerhin 43 Prozent gegenüber dem alten Bauteil entspricht. Auch die geschmiedeten Räder dürften um einiges leichter sein als Gussräder. Heckrahmen und Heck sind nach Firmenangaben weitere drei Kilo leichter als bei den normalen Softail-Versionen. Das Trockengewicht beziffert Harley auf 289 Kilogramm. Der Preis für die FXDR 114 wurde auf 24.595 Euro festgelegt, zu haben ist das neue Modell ab Oktober 2018.

Neue Motoren für CVO- und Touring-Baureihe

2018HD27_Modelljahr_2019_CVO_Range.jpg

Die CVO-Modelle werden 2019 in drei unterschiedlichen Stylings angeboten.

Der 114er Motor findet seinen Einsatz aber noch in anderen Baureihen. In den drei "Special"-Versionen der Touring-Baureihe (Road King Special, Road Glide Special, Street Glide Special) ersetzt er das Aggregat mit 107 Kubikinch Hubraum. Auch alle "Ultra"-Modelle sowie die Trikes kommen in den Genuss des stärkeren Motors.

Die drei CVO-Modelle für 2019 heißen CVO Road Glide, CVO Street Glide und CVO Limited. Sie werden in jeweils drei unterschiedlichen Styling-Versionen angeboten und unterscheiden sich in der Lackierung diverser Baugruppen. Allen gemeinsam ist der nochmals leistungsstärkere 117er Motor mit 1923 Kubikzentimetern Hubraum und einem Drehmoment von bis zu 171 Newtonmeter.

Alle CVO-Modelle erhalten serienmäßig das neue Boom, ein GTS Infotainment-System mit einer besonders ausgelegten Bluetooth-Schnittstelle. Das System hat eine Reichweite von bis zu 1,6 Kilometern und kann mit bis zu acht anderen kompatiblen Headsets kommunizieren. Integriert in das Infotainment-System ist erstmals bei Harley-Davidson eine Reifendruckkontrolle.

Quelle: n-tv.de, hpr/sp-x

Mehr zum Thema