Auto

Zwei fürs Gewerbe Neuer Renault Kangoo als Sparvariante

r210702h.jpg

Mit zwei Varianten des Kangoo will Renault alle Bedürfnisse seiner Kunden befriedigen.

(Foto: Renault)

Mit dem neuen Kangoo geht Renault auch preislich in die Offensive. Neben einer preisgünstigen Variante soll es auch noch ein sehr preisgünstiges Modell geben. Doch bevor der Hersteller mit den Preisen rausrückt, nennt er die technischen Details der erneuerten Lieferwagen.

Renault bringt im Frühjahr die Nutzfahrzeug-Varianten des neuen Kangoo auf den Markt. Neben dem Standardmodell gibt es dann auch eine etwas abgespeckte Ausführung zu günstigen Preisen. Den Einstieg in das Nutzfahrzeug-Portfolio markiert ab Mai eine erstmals aufgelegte Spar-Variante des Lieferwagens Kangoo.

r210818h.jpg

Das Express-Modell des Renault Kangoo soll vor allem im Flottenbetrieb zum Einsatz kommen.

(Foto: Renault)

Das "Express"-Modell will sich speziell an die Betreiber kleiner Flotten und junge Unternehmen wenden. Diesen stehen verschiedene Varianten mit einem Ladevolumen zwischen 3,3 und 3,7 Kubikmetern und Ladelängen von 1,91 Metern bis 2,36 Metern zur Verfügung. Beladen wird über Flügeltüren am Heck oder eine knapp 72 Zentimeter breite seitliche Schiebetür. Außerdem gibt es 48 Liter an Staumöglichkeiten sowie auf Wunsch ein Infotainment-System mit Smartphone-Konnektivität. Drei USB-Ports und zwei 12-Volt-Steckdosen sollen das Aufladen von Akkus und Werkzeugbatterien ermöglichen. Für den Antrieb stehen ein 1,3-Liter-Turbobenziner mit 102 PS sowie ein 1,5-Liter-Diesel in den Leistungsstufen 75 PS und 95 PS. Die sparsamste Variante soll mit 4,6 Litern Diesel auf 100 Kilometern auskommen. Preise will Renault später nennen.

Express-Modell ist deutlich kleiner

Kern des Gewerbekunden-Angebots bei den Kleintransportern bleibt der Kangoo Rapid, den es mit bis zu 4,9 Kubikmetern Ladevolumen gibt, also auch deutlich größer als das Express-Modell. Auch das Fassungsvermögen der Innenraum-Ablagen fällt mit bis zu 66 Litern größer aus. So wie beim Express wiederum soll eine besonders große Schiebetür das Beladen des Lieferwagens in engen Parksituationen erleichtern, in der Langversion misst sie knapp 87 Zentimeter.

r210817h.jpg

Das moderne Infotainment gibt es auch für die Sparvariante Express.

(Foto: Renault)

Bei einigen Varianten verzichtet Renault zusätzlich auf die B-Säule auf der Beifahrerseite, wodurch bei geöffneten Türen und eingeklapptem Sitz eine Ladeöffnung von 1,45 Metern Breite entsteht - der Hersteller nennt das nach dem bekannten orientalischen Märchen "Open Sesame". Neu ist außerdem die sogenannte "Easy Inside Gallery", die es erlaubt, langes und sperriges Gut oben im Ladeabteil zu transportieren. Der Boden bleibt dann frei.

Beim Antrieb bietet das Rapid-Modell mehr Auswahl als der Kangoo Express. Neben dem kleinen Benziner gibt es eine stärkere Variante mit 130 PS, bei den Dieseln steht eine Top-Variante mit 115 PS zur Verfügung. Außerdem wird es ab 2022 eine vollelektrische Ausführung mit 105 PS, 44 kWh großem Akku und einer Reichweite von 265 Kilometern geben. Geladen wird die Batterie nicht nur an Wechselstrom-Anschlüssen, sondern auch an Gleichstrom-Quellen mit einer Leistung von bis zu 75 kW. Der Start des Gewerbe-Kangoo erfolgt im Juni, Preise sind noch nicht bekannt.

Quelle: ntv.de, hpr/sp-x

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.