Auto

Retro-E-Mobil RBW E-Roadster - Alter mit neuem Antrieb

RBW_Roadster_Ext_7.jpg

Schick sieht der RBW Roadster aus und wird zudem umweltfreundlich angetrieben.

(Foto: RBW)

Eigentlich sieht der Roadster von RBW aus wie der legendäre MGB Roadster aus den 1960er-Jahren. Tatsächlich handelt es sich jedoch um ein Neufahrzeug mit modernem Antrieb.

RBW_Roadster_Ext_3.jpg

Lediglich 30 Exemplare werden vom RBW Roadster gebaut.

(Foto: RBW)

Die englische Firma RBW Electric Classic Cars lässt den MGB Roadster wiederaufleben. Zumindest optisch. Technisch handelt es sich hingegen um eine Neukonstruktion, die zudem noch rein elektrisch angetrieben wird. Insgesamt 30 Exemplare wollen die Briten ab Anfang 2021 bauen, der Preis liegt bei umgerechnet rund 100.000 Euro.

Die neuwertige Rohkarosserie bezieht RBW von British Motor Heritage, während man beim E-Antrieb auf die Expertise von Zytec Automotive, einem Zulieferer der Formel E, setzt. Der E-Motor leistet 95 PS, was einen Sprint auf 100 km/h in unter 10 Sekunden erlaubt, die Höchstgeschwindigkeit beträgt rund 130 km/h.

RBW_Roadster_Ext_Dashboard.jpg

Mit einem Preis von gut 100.000 Euro ist der RBW Roadster ganz gewiss kein Schnäppchen.

(Foto: RBW)

Mindestens sechs Pakete mit Lithium-Ionen-Zellen sind hinter den Rücksitzen montiert. Sie erlauben rund 260 Kilometer Reichweite. Optional können Kunden zwei weitere Pakete bestellen, mit denen die Reichweite auf rund 320 Kilometer steigt. Die Ladezeit wird mit acht Stunden angegeben.

RBW verspricht ein modernes Fahrwerk sowie Scheibenbremsen. Zudem kann der Roadster auch regenerativ bremsen. Zur Ausstattung im Innenraum gehören elektrische Fensterheber sowie ein Pioneer-Infotainmentsystem mit 7-Zoll-Touchscreen und Navigation. Kunden können zwischen Hard- und Softtop sowie 14 Farben wählen.

Quelle: ntv.de, hpr/sp-x