Auto

Ein teurer, aber schöner Traum Urlaub mit einem Weltreisemobil?

Bildschirmfoto 2020-05-19 um 13.11.46.png

Wer im Globecruiser 7500 Family unterwegs ist, muss auf nichts verzichten, ist aber auch auf nichts angewiesen.

(Foto: Action Mobil)

Camping dürfte für viele in diesem Sommer eine Alternative für den Urlaub sein. Aber wie wäre es, wenn man dafür ein Fahrzeug hätte, das einen wirklich von allem unabhängig macht, sogar von Straßen? Hier zwei Beispiele, die zum Träumen einladen.

Bildschirmfoto 2020-05-19 um 13.18.55.png

Der Globecruiser 7500 Family ist 7,5 Meter lang.

(Foto: Action Mobil)

Der Urlaub für diesen Sommer steht durch Corona in den Sternen. Jedenfalls der, bei dem man entspannt in andere Länder reist. Aber es gibt Alternativen. Wenngleich auch die mit einigen Einschränkungen verbunden sind.

Campingplätze haben in einigen Bundesländern wieder geöffnet. Wer sich dort allerdings aufhalten will, der muss ein Wohnmobil oder Caravan am Haken haben, in dem es eine eigene Toilette und Dusche gibt. Denn die Sanitärräume bleiben wegen der erhöhten Ansteckungsgefahr bis auf Weiteres geschlossen.

Frei von Campingplätzen

Ergo, so richtig Urlaub ist das dann wohl auch nicht. Es sei denn, man nennt ein Expeditionsmodell der Firma Action Mobil sein Eigen. Unter den Extrem-Reisemobilen gelten die Fahrzeuge der Österreicher als die Rolls-Royce dieser Gattung. Das ist auch gar nicht so abwegig, denn in den Action-Mobilen spielt auch der pure Luxus eine große Rolle. Schließlich soll das Weltreisemobil über Stock und Stein gehen und seinen Insassen die Möglichkeit geben, über längere Zeit ohne Campingplätze und Sanitäranlagen auszukommen.

Bildschirmfoto 2020-05-19 um 12.27.16.png

Die Ausstattung im Globecruiser 7500 Family ist so umfänglich wie der Preis von 900.000 Euro.

(Foto: Action Mobil)

Die Basis für die Action-Mobile bildeten lange Jahre Militär-Lkw. Unterdessen setzt man hingegen auf bewährte Großserientechnik in Form der Allrad-Lkw von MAN oder Mercedes. Das verspricht schon im Vorfeld höchsten Komfort für Fahrer und Beifahrer. Die normalerweise auf der Langstrecke eingesetzten Fahrzeuge bieten nämlich neben einem bequemen Fernfahrer-Arbeitsplatz auf Wunsch auch noch klimatisierte Ledersitze und eine ganze Reihe hilfreicher Fahrassistenten.

Aber es gibt auch noch andere Vorzüge. So zum Beispiel beim MAN, der die Grundlage für das Action-Mobil "Globecruiser 7500 Family" liefert. Der Name ist selbsterklärend, die Ziffer hinter der Bezeichnung benennt hingegen die Aufbaulänge. Alle drei Achsen der MAN-Basis werden übrigens angetrieben, und der 540 PS starke Diesel sorgt dafür, dass auch genug Kraft da ist, um die unwegsamsten Strecken zu bewältigen. Da bereits bei einem Lkw die Kurvenfahrt mit drei Achsen kein Kinderspiel ist, hat MAN dem Ganzen eine Luftfederung verabreicht. Sie macht es möglich, die dritte Achse zu entlasten, um es auch nicht so versierten Fahrern zu erleichtern, mit dem über acht Meter langen Gefährt um die Kurve zu schlunzen.

Alles für die Familie

Bildschirmfoto 2020-05-19 um 12.27.00.png

Der Schlafplatz für die Kinder befindet sich im Globecruiser 7500 Family im Flur.

(Foto: Action Mobil)

Die Länge hat jedoch auch ihre Vorzüge. Immerhin verspricht der Aufbau des 7500 Family mit einer Länge von 7,5 Metern reichlich Bewegungsfreiheit. Auch das ein Grund, warum die Österreicher für jedes ihrer Modelle die Möglichkeit anbieten, einen ganz individuellen Grundriss zu erstellen. Im Fall des Family ist er so gestaltet, dass zwei Erwachsene und zwei Kinder ausreichend Platz auf der Abenteuerreise finden sollen. Insofern gibt es neben dem Doppelstockbett für die Kinder auch einen eigenen Schlafraum für die Eltern. Neben einer voll ausgestatteten Küche mit Kühlkombination, Backofen und zwei Induktionskochfeldern hat der Family natürlich auch eine Waschmaschine an Bord.

Die zu betreiben dürfte kein größeres Problem sein, denn an Bord befinden sich 1000 Liter Frischwasser. Der Abwassertank fasst 190 Liter, und der Toilettentank muss bei 150 Litern auch nicht jeden Tag geleert werden. Für den Strom sorgen vier 24-Volt-Lithium-Ionen-Batterien mit jeweils 180 Ah. Hinzu kommen Solarpaneele, die 4 mal 240 Watt liefern. Damit ist dann wohl auch die Heizung für das warme Wasser und den Fußboden abgesichert. Eine Dusche gibt es natürlich auch, wobei der Boden hier aus Granit besteht. Der Clou am Family ist aber der Motorradträger mit hydraulischer Betätigung am Heck. Dort befinden sich dann auch vier Sandbleche, falls das Unwahrscheinliche passiert und sich der 6x6 irgendwo eingräbt.

Bildschirmfoto 2020-05-19 um 12.26.44.png

Die Hebebühne am Heck des 7500 Family kann auch eine Chopper tragen.

(Foto: Action Mobil)

Apropos graben. Wer sich für dieses Allwegeurlaubsmobil interessiert und jetzt auf dem besten Weg ist, es seiner Familie schmackhaft zu machen, der sollte kurz innehalten und sich den Preis, der bei etwa 900.000 Euro zuzüglich Steuern liegt, auf der Zunge zergehen lassen. Man muss also schon richtig viel Schotter haben, um sich mit den Lieben gepflegt durchs Gelände schlagen zu können. Aber träumen wird man ja noch dürfen, und allen, die Blut geleckt haben, sei gesagt, dass das Action-Mobil auch kleinere Brötchen backt oder preiswertere Weltmobile anbietet.

Pures Familienvergnügen

Pure nennt Action Mobil seine Einsteigerbaureihe, an deren Anfang der 4500 HB steht. Aufgrund der kurzen Aufbaulänge sollen hier ein elektrisch absenkbares Bett über der Sitzgruppe für Platz sorgen. Auch bei der Sitzgruppe im Heck kann die Größe entsprechend der Bedürfnisse gewählt werden. Natürlich ist der Preis, der hier bei knapp 300.000 Euro startet, immer noch kein ausgemachtes Schnäppchen. Dafür gibt es aber neben Küche mit Kühlschrank und Induktionskochfeld auch Waschmaschine und Wäschetrockner.

Bildschirmfoto 2020-05-19 um 12.23.28.png

Eine Nummer kleiner, aber nicht weniger auf die Familie zugeschnitten ist der 4500 HB.

(Foto: Action Mobil)

Der Frischwassertank fasst 450 Liter, der Abwassertank ist mit 190 Litern bemessen und der Toilettentank fasst immer noch 85 Liter. Natürlich gibt es auch eine Fußbodenheizung, ein Warmwassersystem und einen Wandheizkörper im Bad. Auch im Pure ist das Thema Strom ökologisch geregelt.

Die Solarpaneele mit insgesamt satten 960 Watt sind auf das Kabinendach montiert. Gespeichert wird der Sonnenstrom in einem Batteriemodul mit insgesamt 540 Ah. Die Strom-Autarkie geht so weit, dass im Sommer sogar das benötigte Warmwasser für Dusche und Küche elektrisch erzeugt wird. Ein Ladegerät für Landstrom unterstützt bei Bedarf die Aufbaubatterien.

Bildschirmfoto 2020-05-19 um 12.23.43.png

Das hydraulische Hubbett hat eine Breite von luxuriösen 1,60 Meter.

(Foto: Action Mobil)

Den Aufbau bildet auch beim 4500 HB ein MAN, dessen Diesel 340 PS leistet. Der Vorteil des Zweiachsers besteht natürlich auch in seinem Handling. Der kurze Radstand sorgt für Vorteile nicht nur in der Stadt, sondern auch im Gelände.

Zudem kann der 4,50 Meter lange Lkw auch problemlos auf einer Fähre mitreisen. Doch neben dem hohen Preis für die Weltreisemobile bleibt noch etwas anderes zu bedenken: Keines der Fahrzeuge kann gesteuert werden, wenn man nicht im Besitz eines Lkw-Führerscheins der Klasse C ist, denn der Pure wiegt fahrfertig 10,7 Tonnen.

Quelle: ntv.de