Auto

Produktion läuft vorerst weiter i3 von BMW erhält keinen Nachfolger

67872574.jpg

Mehr als 150.000 i3 hat BMW bislang verkauft.

(Foto: picture alliance / dpa)

Vor sechs Jahren bringt BMW mit dem i3 sein erstes vollelektronisches Auto auf den Markt. Nun kündigt der Konzern an, den Stromer nicht mehr weiterentwickeln zu wollen. Stattdessen will der Autobauer auf andere Modelle setzen.

BMW will sein Elektroauto i3 nicht mehr weiterentwickeln. Im Interview mit der "Financial Times" sagte BMW-Marketingchef Pieter Nota, dass das Modell keinen Nachfolger erhalten werde. Stattdessen will sich der bayerische Autobauer auf die Elektrifizierung anderer Modelle konzentrieren. Wann der i3 eingestellt wird, ließt Nota offen. Zunächst soll er aber noch einige Jahre gebaut werden.

Der i3 ist das erste vollelektrische Auto, welches BMW produzierte. Der Stromer kam 2013 auf den Markt. Seitdem wurde es zwei Mal überarbeitet. In den vergangenen Monaten entwickelte sich der i3, der lange ein Ladenhüter war, plötzlich zu einem gefragten Modell. Bis heute hat BMW mehr als 150.000 i3 verkauft. Produziert wird das Auto in Leipzig.

Auf der IAA präsentierte BMW bereits das Design für einen neuen Elektrowagen. Bis 2023 will der Konzern 13 batteriebetriebene Fahrzeuge anbieten.

Quelle: n-tv.de, jpe/dpa

Mehr zum Thema