Unterhaltung

Schwedin wurde 83 Jahre alt Bergman-Star Bibi Andersson ist tot

imago90748022h.jpg

Auch im hohen Alter stand Andersson noch vor der Kamera.

(Foto: imago images / TT)

Ihre Karriere startete sie als Darstellerin für Seifenwerbung - durch ihre Zusammenarbeit mit Regisseur Ingmar Bergman wurde sie berühmt. Nun ist Schauspielerin Bibi Andersson im Alter von 83 Jahren verstorben.

Die durch ihre Rollen in Ingmar-Bergman-Filmen bekannt gewordene schwedische Schauspielerin Bibi Andersson ist tot. Andersson starb am Sonntag im Alter von 83 Jahren, wie ihre Tochter mitteilte. Die Darstellerin hatte in Bergman-Klassikern wie "Wilde Erdbeeren", "Das siebente Siegel" (beide 1957) und "Persona" (1966) mitgespielt.

Schon als 15-Jährige hatte Andersson begonnen, mit Bergman zusammenzuarbeiten - als Darstellerin in Seifenwerbung. Später waren die beiden auch privat ein Paar. Im Laufe ihrer Karriere wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 1963 gewann sie für ihre Rolle in "Schlafwagen-Abteil" des schwedischen Regisseurs Vilgot Sjöman den silbernen Bären der Berlinale. In den 1980er und 1990er Jahren arbeitete sie hauptsächlich für Theater- und Fernsehproduktionen.

Andersson war drei Mal verheiratet. Von 1960 bis 1973 mit dem Regisseur Kjell Grede, anschließend mit dem Schriftsteller und Politiker Per Ahlmark. Seit 2004 war sie mit dem Arzt Gabriel Mora Baeza vermählt. Andersson drehte bis ins Jahr 2009 Filme. Nach einem Schlaganfall war sie dann aber teilweise gelähmt und verlor ihre Sprachfähigkeit. Zuletzt lebte sie in einem Pflegeheim in Stockholm.

Quelle: n-tv.de, jpe/AFP

Mehr zum Thema