Unterhaltung

Kino-Knaller vorprogrammiert DiCaprio und Scorsese trauen sich erneut

imago0095045307h.jpg

Bereits sieben Mal arbeiteten DiCaprio und Scorsese zusammen an einem Film.

(Foto: imago images/APress)

In Hollywood gibt es eine Erfolgsformel, die gleichermaßen Publikum und Filmkritiker begeistert: Regie Martin Scorsese, Hauptrolle Leonardo DiCaprio. Das Power-Duo arbeitet bereits am nächsten Streifen, obwohl die jüngste Zusammenarbeit erst 2023 in die Kinos kommt.

Leonardo DiCaprio wird ein weiteres Mal für Star-Regisseur Martin Scorsese vor die Kamera treten. Die beiden planen laut einem Bericht des Branchenmagazins "The Hollywood Reporter" eine Adaption des Buches "The Wager: A Tale of Shipwreck, Mutiny and Murder" für Apple.

"The Wager" erzählt die Geschichte von 30 schiffbrüchigen Männern, die im Januar 1742 an der Küste Brasiliens landen. Sie gehören zur Besatzung eines britischen Schiffs, das sich auf geheimer Mission befand und havariert war. Zunächst werden sie als Helden gefeiert, doch rund sechs Monate später treffen drei weitere Männer an der chilenischen Küste ein. Diese behaupten, dass es sich bei der anderen Gruppe um Meuterer handle.

Es wird allerdings wohl noch eine ganze Weile dauern, bis der Film erscheint. Das Buch von David Grann soll erst im April 2023 veröffentlicht werden.

Auch der Start für "Killers of the Flower Moon", DiCaprios und Scorseses noch unveröffentlichtes Western-Drama, wird erst für das kommende Jahr erwartet. Darin ist der Hollywood-Star unter anderem neben Kolleginnen und Kollegen wie Robert De Niro, Jesse Plemons und Lily Gladstone zu sehen. Auch "Killers of the Flower Moon" basiert auf einem Buch von Grann. Zuvor hatten Scorsese und DiCaprio gemeinsam bereits an mehreren Filmen gearbeitet, darunter an "The Wolf of Wall Street" aus dem Jahr 2013 und "Shutter Island" von 2010.

DiCaprio hatte sich zuletzt einen Schlagabtausch mit dem brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro geliefert. In einer Reihe von Beiträgen auf Twitter sprach der Schauspieler über die ökologische Bedeutung des Amazonas-Regenwalds und dessen Zerstörung. Außerdem forderte der Umweltschützer die brasilianische Bevölkerung auf, zur Wahl zu gehen. Für Bolsonaro ein Affront, der eine ganz andere Politik verfolgt. Er antwortete, DiCaprio solle besser den Mund halten, anstatt Unsinn zu erzählen.

Quelle: ntv.de, mba/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen