Unterhaltung
Sonntag, 11. September 2011

Regiedebüt mit 74 Jahren: Dustin Hoffman wechselt das Fach

Auch Dustin Hoffman zieht es wie viele seiner Kollegen zur Abwechslung mal hinter die Kamera. Der 74-jährige Schauspieler dreht einen Spielfilm, der auf dem Dokumentarfilm "Il Bacio de Tosca" basiert. Darin geht es um ein Altenheim für ehemalige Opernsänger und Musiker.

Dreht einen neuen Film und steht diesmal dabei hinter der Kamera: Dustin Hoffman.
Dreht einen neuen Film und steht diesmal dabei hinter der Kamera: Dustin Hoffman.(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Clint Eastwood, George Clooney, Mel Gibson: Die Liste von Hollywood-Stars, die sich im Laufe ihrer Karriere auch hinter der Kamera betätigen, ist lang. In Deutschland haben zuletzt Til Schweiger und Matthias Schweighöfer große Erfolge als Regisseure gefeiert. Mit 74 Jahren wechselt jetzt auch der zweifache Oscar-Preisträger Dustin Hoffman das Fach. Die Dreharbeiten für sein Regie-Debüt "Quartet" beginnen am 12. September in London.

Der Streifen basiert auf dem Dokumentarfilm "Il Bacio de Tosca" des Schweizer Regisseurs Daniel Schmid aus dem Jahr 1984 und handelt von einem Altenheim für ehemalige Opernsänger und Musiker. Die Seniorenresidenz Casa di Riposo per Musicisti in Mailand wurde von Giuseppe Verdi gegründet. Für den Kinofilm wird sie nach Großbritannien verlegt: "Ich habe den Dokumentarfilm geliebt. Es ist eine rührende Geschichte und ich finde es toll, dass jemand mit einer so großen Schauspielerfahrung wie Dustin Hoffman dabei nun Regie führt", sagte Co-Produzent Marc Schmidheiny.

Die Dreharbeiten für "Quartet" sind auf sechs Wochen angesetzt. Hollywood-Legende Peter O'Toole übernimmt die Hauptrolle, während Hoffman selbst nicht zu sehen sein wird. Er wolle sich voll und ganz auf sein Regie-Debüt konzentrieren, erklärte Schmidheiny. Der Film soll im Sommer 2012 in die deutschen Kinos kommen.

Quelle: n-tv.de