Unterhaltung

Nicht Single, sondern ... Emma Watson erklärt ihr Liebesleben

AP_18008183034333.jpg

Emma Watson hat keinen Partner, nennt sich aber auch nicht Single.

(Foto: Chris Pizzello/Invision/AP)

Emma Watson hat es nicht eilig. Sie ist eine erfolgreiche Schauspielerin und Aktivistin. Sie hat viel um die Ohren. Auf der Suche nach dem perfekten Lebenspartner ist sie nicht. Manche würden vielleicht sagen, sie sei Single. Watson aber nennt es anders.

In Hollywood ist man am Puls der Zeit. Da lässt man sich die wildesten Dinge einfallen und nennt sie Trends. Dabei muss es nicht immer um Work-outs und Ernährung gehen. Vor allem Partnerschaften sind Gegenstand neuer Debatten. Da wäre zum Beispiel Gwyneth Paltrow, die mit ihrer "bewussten Entpaarung" von Coldplay-Frontman Chris Martin erst für Gelächter sorgte, mittlerweile aber durchaus Anerkennung erfährt. Nun schickt sich Emma Watson an, ein neues Beziehungskonzept zu etablieren: die "Partnerschaft mit sich selbst". So jedenfalls beschrieb es die 29-Jährige jüngst in einem Interview.

Im Gespräch mit dem Magazin "Vogue" erörterte Watson ihren 30. Geburtstag, der im kommenden Jahr ansteht. Sie selbst fände das "keine große Sache", sehe sich in Anbetracht ihres Alters allerdings immer öfter mit unterschwelligen Botschaften von anderen konfrontiert. "Wenn du kein Nest gebaut hast, wenn du nicht verheiratet bist, wenn du kein Baby hast und du 30 wirst und du nicht bereits einen unglaublich sicheren, stabilen Punkt in deiner Karriere erreicht hast, vielleicht immer noch versuchst, Dinge herauszufinden, dann gibt es da ganz viele Ängste", so Watson. Sie sei nie ein Fan der alten "Ich bin froh, Single zu sein"-Leier gewesen. Nun aber sei sie tatsächlich glücklich über ihren Beziehungsstatus. "Ich sage, ich bin in einer Partnerschaft mit mir selbst", so Watson.

Watson war in den vergangenen Jahren unter anderem mit dem Schauspieler Chord Overstreet sowie mit dem Tech-Unternehmer William Knight liiert. Zuletzt kursierten Fotos von ihr, auf denen sie einen bislang unbekannten Mann küsst. Über ihre Beziehungen spricht Watson öffentlich nur ungern. "Ich kann nicht in einem Interview über meinen Freund sprechen und dann erwarten, dass keine Paparazzi-Fotos von uns gemacht werden", erklärte sie einmal gegenüber dem Magazin "Vanity Fair" ihre Entscheidung. Die Fotos von ihrer "Partnerschaft mit sich selbst" jedenfalls dürften zumindest nicht sofort für Schlagzeilen sorgen.

Quelle: n-tv.de, ame

Mehr zum Thema