Unterhaltung
Hinnerk Baumgarten, Moderator, macht nun eine Gesprächstherapie.
Hinnerk Baumgarten, Moderator, macht nun eine Gesprächstherapie.(Foto: imago/Future Image)
Montag, 11. Juni 2018

"Eine Nacht mit Heike Götz": Hinnerk Baumgarten vergreift sich im Ton

Wie sangen schon die Village People 1978? "Macho macho man" - vielleicht hat NDR-Moderator Hinnerk Baumgarten diesen Song ein bisschen zu oft gehört. Jedenfalls kostete ihn sein Spruch nun fast den Job.

Hinnerk Baumgarten - klingt erstmal harmlos. Aber der NDR-Moderator ist in den letzten Jahren schon öfter mal an der einen oder anderen Stelle unangenehm angeeckt. Jetzt hätte es ihn fast den Job gekostet, dass er diesen anscheinend nicht ganz so anständig macht, wie man es erwarten dürfte. Und auf jeden Fall gibt es nun - nach dem Belästigungs-Skandal beim WDR - auch einen ganz eigenen Sexismus-Vorfall beim NDR, denn der Moderator ist für seinen "Scherz" vom Sender abgestraft worden. Den machte er nicht vor laufender Kamera, sondern als "Warm-up" vor Beginn der Live-Sendung "Landpartie Spezial", er wird aber nicht weniger geahndet. Hinnerks Ko-Moderatorin Heike Götz beschwerte sich nämlich nach der Sendung über den Kollegen.

Der Moderator mit Sportgerät
Der Moderator mit Sportgerät(Foto: imago/Future Image)

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, habe Baumgarten das Publikum vor der Aufzeichnung der Sendung mit folgendem Satz "aufwärmen" wollen: "Wer nicht mitmacht, bekommt eine Nacht mit Heike Götz." Wie man sich vorstellen kann, war die 54-Jährige "not amused" und legte bei NDR-Programmdirektor Frank Beckmann Beschwerde ein.

Der "Bild" zufolge hat das nun Konsequenzen für Baumgarten: "Die verbale Entgleisung ist durch nichts zu rechtfertigen", kommentierte ein Sprecher Baumgartens Verhalten. Der NDR soll darauf zunächst sogar ein Fernsehverbot für den Moderator ausgesprochen, es später jedoch wieder zurückgenommen haben. "In der Tat haben wir verschiedene Optionen geprüft", so der Sprecher des NDR weiter, "Herr Baumgarten ist sich bewusst, dass sich ein solches Verhalten nicht wiederholen darf. Andernfalls wäre die weitere Zusammenarbeit ausgeschlossen."

Dieser zeigt sich nun auch reuig: Baumgarten habe sich nun zu einer Art Gesprächstherapie verpflichtet, in der er seinen Führungsstil und seine Persönlichkeit weiterentwickeln wolle. Außerdem habe er sich bei Heike Götz entschuldigt: "Sie hat diese akzeptiert. Es wird nicht wieder vorkommen."

Baumgarten fällt immer mal wieder durch seine Art der Moderation auf - meist jedoch nicht gut: Legendär ist ein Interview mit der Schauspielerin Katja Riemann aus dem Jahr 2013, in dem offensichtlich wurde, dass die Chemie zwischen dem Moderator und seinem Gast überhaupt nicht stimmt. Zwar räumte Riemann ein, dass dies nicht ihr bestes Interview gewesen sei, aber sie sagte auch: "Es ist irre lustig, wenn ein Moderator zwischen den Gesprächen sich in der Kamera spiegelt und laut äußert, wie geil er aussieht ..."

Quelle: n-tv.de