Unterhaltung

Nach Tod von Costa Cordalis Katze spricht über "unendliche Traurigkeit"

imago91759634h.jpg

Daniela Katzenberger ist traurig über den Tod ihres Schwiegervaters.

(Foto: imago images / Future Image)

Fröhlich, frech und schlagfertig - so kennt man Daniela Katzenberger eigentlich. Doch den Tod ihres Schwiegervaters Costa Cordalis hat die 32-Jährige noch nicht verdaut. Auf Instagram versucht sie ihren Schmerz nun abermals in Worte zu fassen. Dabei kommt auch die Anteilnahme der Fans zur Sprache.

Am 2. Juli starb Schlagerstar Costa Cordalis an Organversagen. Schwiegertochter Daniela Katzenberger fällt es noch immer schwer, die vergangenen zwei Wochen in Worte zu fassen. Bei Instagram versucht sie es dennoch. Sie bedankt sich auch im Namen von Ehemann Lucas Cordalis bei ihren Fans für die "überwältigende" Anteilnahme. Die "unendlich vielen lieben Worte" hätten die beiden "zu Tränen gerührt". Trotzdem falle der Abschied schwer.

*Datenschutz

"Ihr kennt den Schmerz, die Verzweiflung, die Hilflosigkeit und diese unendliche Traurigkeit, die einen bis ins Mark lähmt", schreibt die 32-Jährige zu einem Bild, das sie mit Lucas und der 3-jährigen Tochter Sophia bei einem Spaziergang zeigt. So vieles würde auf Mallorca an den verstorbenen Cordalis erinnern. "Die Gitarren, auf denen er nie wieder spielen wird. Seine Jacken, seine Schuhe, das Gefühl, dass er gleich von einem Auftritt nach Hause kommt", lauten Katzenbergers Worte. "Und trotzdem ist sein Platz am Tisch leer, für immer."

All jene "Kleinigkeiten" würden die Familie nicht nur an den Schlagerstar erinnern, sie würden sie auch immer wieder "brutal auf den Boden reißen". Zu wissen, dass die Fans der Cordalis-Familie genauso empfinden, sei dennoch ein wenig tröstend. Katzenberger schreibt: "Den Schmerz nimmt einem keiner ab, da muss man ganz allein durch und trotzdem war es für uns ein schönes Gefühl, dass es sich auf so vielen Schultern verteilt." Dafür wolle sie nun danke sagen. Die große Anteilnahme, die Kraft und die Liebe habe ihre Familie "so unendlich ganz tief im Herz berührt".

Auch für Lucas Cordalis muss das Leben nach dem Tod seines berühmten Vaters irgendwie weitergehen. Am Wochenende absolvierte der 51-Jährige beim Hamburger Schlagermove erstmals wieder einen Auftritt in der Öffentlichkeit. Obwohl ihm das Musikmachen in dieser Zeit "nicht so leicht" falle und er sein Leben erst einmal "neu ordnen" müsse, wolle er an alten Strukturen festhalten. Wie er RTL bestätigte, werde er auch weiterhin Songs schreiben und dem Fernsehen erhalten bleiben.

Quelle: n-tv.de, lri/kpi/spot

Mehr zum Thema