Unterhaltung
Es ist vorbei.  "Dschungel-Natter" Sarah hat das Camp freiwillig verlassen.
Es ist vorbei. "Dschungel-Natter" Sarah hat das Camp freiwillig verlassen.
Dienstag, 25. Januar 2011

Eskalation im RTL-Dschungelcamp: Sarah Knappik gibt auf

Es ist vorbei: Nach einem eskalierten Streit zieht Model Sarah Knappik die Reißleine und beendet ihren Dschungelurlaub. Schauspieler Mathieu Carriere hatte die Blondine zuvor "asozial" genannt.

Der Streit mit den anderen Kandidaten war zu heftig: Sarah Knappik, 24-jähriges Model, verlässt die RTL- Dschungelshow freiwillig. "Sarah Knappik hat nach der gestrigen Liveshow den Satz "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" gesagt und das Camp verlassen", bestätigt ein RTL-Sprecher.

Knappik hatte sich mit den anderen Dschungelcamp-Bewohnern, unter anderem mit dem Sänger Jay Khan und Schauspieler Mathieu Carriere, angelegt. Wegen ihres sich anbahnenden Ausscheidens hatte RTL am Montagabend darauf verzichtet, den vom TV-Publikum per Telefonvoting abgewählten Kandidaten nach Hause zu schicken.

"Sarah, bitte verlass uns."

Die Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach hatten die Spannung hochgeschraubt und lediglich erklärt, dass irgendjemand freiwillig den Dschungel verlassen wird. Um wen es sich dabei handelte, wollten sie aber nicht verraten.

Zuvor war der Streit um Model Sarah Knappik eskaliert. Nach einer Diskussion warf Carriere ihr vor "Du bist asozial" und bettelte auf Knien: "Sarah, bitte verlass uns." Die 24-Jährige, die in der ProSieben-Show "Gemany's next Topmodel" bekannt wurde, sah dazu aber keinen Anlass. Sie klagte: "Ich werde gar nicht für voll genommen." Eine fünfköpfige Gruppe marschierte daraufhin zum Dschungeltelefon und verkündete: "Wenn Sarah nicht geht, gehen wir".

Knappik beschuldigte hingegen den Sänger Jay Khan, dass dieser bei einem Treffen vor der gemeinsamen Dschungelzeit eine inszenierte Liebesgeschichte geplant habe. Dieser Vorwurf wurde dann vor allen wiederholt, und der Zoff ging erst richtig los.

Neues Allzeithoch für Dschungelshow

Für RTL könnte die Promi-Show gar nicht besser laufen. Der Eklat um Nerv-Natter Sarah sorgte im australischen Busch zwar für hochkochende Emotionen, bescherte dem Sender aber einen gigantischen Zuschauerschub. 8,66 Millionen Zuschauer (35,1 Prozent Marktanteil) sahen das Intrigenspiel bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Damit wurde ein neuer Reichweitenrekord aller Staffeln erzielt. Die bisherige Bestmarke hatte das Finale der ersten Staffel am 20. Januar 2004 mit 8,31 Millionen Zuschauern - der Marktanteil hatte damals aber bei 43,4 Prozent gelegen.

Besonders die jüngeren Zuschauer ergötzten sich am Treiben der Promis im australischen Busch: 5,22 Millionen 14- bis 49 Jährige schalteten die Sarah-Verbalschlacht ein - ebenfalls ein neuer Rekord.

Und: Die Geheimniskrämerei ums Dschungelcamp dürfte wohl für noch höhere Einschaltquoten sorgen: Aufgrund der dramatischen Ereignisse im Camp und der gigantischen Einschaltquote hat sich RTL dazu entschlossen, die Sendezeit am Dienstag um 45 Minuten zu verlängern. Die zwölfte Folge des Dschungelcamp läuft somit von 22.15 Uhr bis Mitternacht.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de