Panorama

Pinguin-Mädchen mit zwei Vätern Botschafterin für ihre bedrohte Spezies

43522960_10156716078109254_5742815486039556096_n.jpg

So sah "Baby Sphengic" kurz nach der Geburt aus.

(Foto: facebook.com/sydneyaquarium)

Ende Oktober brütet ein schwules Pinguinpaar im "Sea Life" in Australien ein Ei aus. Jetzt hat der inzwischen als Mädchen identifizierte Nachwuchs einen ersten Namen und auch noch eine große Aufgabe.

Sphen und Magic sind zwei männliche Pinguine, die im "Sea Life" im australischen Sydney leben. Letztes Jahr kidnappten die beiden das Junge einer Mutter, als die gerade nicht hinsah, weil sie sich so dringend ein eigenes Baby wünschten. Zwar mussten Sphen und Magic das Jungtier wieder abgeben, doch überließen ihnen die Pfleger zum Trost das Ei eines anderen Paares.

*Datenschutz

Gewissenhaft kümmern sich die zwei um den anstehenden Nachwuchs, und am 19. Oktober war es dann so weit: Das Junge schlüpfte, Sphen und Magic wurden stolze Eltern. Bei seiner Geburt wog das Kleine gerade mal 91 Gramm, heute bringt es schon fünf Kilo auf die Waage.

Die Pfleger im Zoo kennen jetzt auch das Geschlecht des Tieres: Es ist ein Mädchen. Das herauszufinden, ist bei Pinguinen gar nicht so einfach. Der Prozess dauerte mehrere Monate, denn es waren mehrere Bluttests nötig.

Bedroht durch Erderwärmung und Plastikmüll

Nun trägt es den Namen "Baby Sphengic", eine Kombination aus den Namen der Väter. Doch ist das nur ein Spitzname für den Übergang, bis den Zoo-Verantwortlichen etwas Besseres einfällt. Und das ist dringend nötig, immerhin soll das Pinguin-Mädchen Botschafterin ihrer Art werden, die aufgrund von Erderwärmung und Plastikmüll bedroht ist.

Zur Zeit bekommt "Baby Sphengic" Schwimmunterricht. Ihre Pflegerin sagte gegenüber dem TV-Nachrichtensender CNN, dass einer der wichtigsten Punkte dabei sei, zu lernen, den Kopf beim Schwimmen unter Wasser zu halten. "Nur so können sie sehen."

Homosexualität ist unter Pinguinen übrigens keine Seltenheit, ebenso wenig wie der Kinderwunsch schwuler Pinguin-Paare. Im September 2018 gab es in Dänemark einen ganz ähnlichen Fall. Dort hatten zwei Pinguin-Männchen einem anderen Paar das Ei gestohlen, als es gerade schwimmen war. Nur mit Tricks konnten es ihnen die Pfleger wieder abnehmen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema