Panorama

Messer, Schlagringe und Wurfsterne Bulgarien-Urlauber lieben Waffen-Souvenire

9c8db48fe3130585075f0ca2c1327458.jpg

Diese Waffen hat der Zoll aus Gepäckstücken konfisziert.

(Foto: dpa)

Viele Touristen wollen sich mithilfe eines besonderen Andenkens an die schönste Zeit des Jahres erinnern. Am Strand von Bulgarien werden allerdings vermehrt Mitbringsel angeboten, die in Deutschland unter das Waffengesetz fallen.

Junge Leute bringen nach Beobachtung des Hauptzollamts Düsseldorf zunehmend illegale Waffen aus ihrem Bulgarien-Urlaub mit nach Hause. Allein in den Sommerferien des laufenden Jahres fischten Zöllner am Flughafen Düsseldorf 148 Waffen aus dem Gepäck und leiteten 103 Strafverfahren ein, wie das Hauptzollamt erklärte.

"Wir beobachten das schon länger. Da ist leider ein Trend erkennbar", sagte Zollsprecher Michael Walk. Im gesamten Jahr 2012 wurden den Angaben zufolge 250 Waffen entdeckt, im vergangenen Jahr 286. Vor allem Jugendliche und junge Männer bis 25 Jahre bringen laut Zoll Messer, Schlagringe und Wurfsterne als Urlaubssouvenirs aus Bulgarien oder Rumänien mit. In beliebten Urlaubsorten würden die Waffen mitunter frei am Strand verkauft - mit dem Hinweis, dass diese legal seien. In Deutschland fallen sie jedoch unter das Waffengesetz.

Von den 148 Waffen, die während der Sommerferien 2016 gefunden wurden, befanden sich etwa 70 Prozent im Gepäck von Jugendlichen oder jungen Männern. Die meisten seien zwischen 17 und 22 Jahre alt. Auch 16-Jährige seien dabei gewesen. Als Gründe für den Kauf wurden ein niedriger Preis, Gefallen an Waffen und Dekozwecke genannt.

Quelle: ntv.de, kpi/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen