Panorama

Behinderungen im Bahnverkehr Der Norden stürmt ins Wochenende

Ein kräftiger Herbststurm sorgt für Störungen im norddeutschen Bahnverkehr. Einschränkungen gibt es unter anderem auf der Strecke von Hamburg nach Berlin, genauso wie in die Hansestadt selbst. Auf der Nordsee müssen auch Helgoland-Passagiere umplanen.

*Datenschutz

Regen und Sturm haben Norddeutschland einen ungemütlichen Start ins Wochenende bereitet. In Hamburg musste die Feuerwehr bis zum frühen Abend etwa 20 Mal wetterbedingt ausrücken, wie ein Sprecher mitteilte. In erster Linie ging es bei den Einsätzen um umgefallene Bäume oder Äste. Zwischen Hamburg und Pinneberg war außerdem der S-Bahnverkehr zeitweise unterbrochen, weil ein Baum auf die Gleise gefallen war.

Nach einem wetterbedingten Vorfall fiel die Rückfahrt des Halunder Jets von Helgoland nach Hamburg aus. Der Katamaran wurde wegen des Sturms an die Kaimauer gedrückt, der Schaden wird noch untersucht, bestätigte eine Sprecherin. Die Fahrgäste wurden mit der MS Helgoland zurück nach Cuxhaven befördert. Für Samstag wurde die Fahrt mit dem Halunder Jet ebenfalls abgesagt.

Auch in Schleswig-Holstein meldeten die Regionalleitstellen etwa 40 Einsätze aufgrund von Sturm und Regen. Durch Bäume im Gleisbett kam es im Zugverkehr zwischen Hamburg und Büchen zu Unterbrechungen, wie die Deutsche Bahn auf Twitter mitteilt. Zwischen Berlin und Hamburg gab es rund 90 Minuten Verzögerung.

An der Nordsee kann es noch bis Samstagmorgen Sturmböen geben. Anschließend beruhigt sich die Lage etwas. Am Sonntag kommt sogar die Sonne raus.

Quelle: n-tv.de, chr/dpa

Mehr zum Thema