Panorama

Streaming weiter auf Vormarsch Fast alle Deutschen schauen noch linear Fernsehen

279853066.jpg

Auch wenn das klassische TV beim gesamten Fernsehpublikum noch ganz vorn ist, nimmt die Nachfrage vor allem bei Streamingdiensten zu.

(Foto: picture alliance/dpa)

Nina Hagens Klassiker "Ich glotz TV" hat weiterhin Bestand. 91 Prozent der Deutschen schauen wenigstens hin und wieder lineares Fernsehen, ergibt eine Bitkom-Studie. Das liegt vor allem an der hohen Quote bei den Senioren, gilt aber auch für junge Menschen. Doch vor allem bei ihnen gewinnt Streaming an Wert.

Trotz des Booms von Streaming-Angeboten ist das klassische Fernsehen nach wie vor eine feste Größe auf dem Unterhaltungsmarkt. In einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom gaben 91 Prozent an, zumindest hin und wieder klassisches Fernsehen über Kabel, Satellit oder Antenne zu schauen.

Die Zuschauer werden allerdings älter. Während mit 97 Prozent nahezu alle Seniorinnen und Senioren über 65 Jahren noch lineares Fernsehen schauen, tun dies unter den 16- bis 29-Jährigen 80 Prozent noch hin und wieder. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind dies 89 Prozent und bei den 50- bis 64-Jährigen 95 Prozent.

Für viele Menschen gehören demnach gestreamte Filme, Clips oder Serien inzwischen zum Alltag. Mit 75 Prozent sehen insgesamt drei Viertel aller Befragten Videos im Netz. Im Jahr 2021 waren es noch 70 Prozent. 38 Prozent derjenigen, die Videos im Internet streamen, tun dies täglich, weitere 46 Prozent mehrmals pro Woche. Dezidierte Videostreaming-Portale wie Youtube, Vimeo und Twitch liegen bei der Beliebtheit klar an der Spitze. 85 Prozent der Internetnutzerinnen und -nutzer schauen dort Clips und Co., 6 Prozentpunkte mehr als 2021.

Mediatheken verlieren Zuschauer

Außer den Streaming-Angeboten der Fernsehsender legten im Vergleich zu 2021 alle Streaming-Möglichkeiten auf diversen Plattformen und Portalen weiter an Beliebtheit zu. Zwar schauen 71 Prozent noch zeitversetzt im linearen Fernsehen bereits gelaufene Sendungen, das Angebot büßte demnach gegenüber dem Vorjahr aber sechs Prozentpunkte ein.

Auf Platz drei liegt das Streamen von Serien und Filmen über On-Demand-Portale wie Netflix, Amazon Prime Video oder Disney+ (61 Prozent). 4 von 10 Internetnutzerinnen und -nutzern (41 Prozent) streamen Videos in sozialen Netzwerken wie Tiktok, Instagram oder Facebook.

Livestreams des aktuellen Programms von linearen Fernsehsendern schauen 37 Prozent - ein Minus von sieben Prozentpunkten. Im Auftrag von Bitkom wurden 1163 Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren befragt.

Quelle: ntv.de, als/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen