Panorama

Die meisten seit Ende 2020 Mehr als 50.000 Corona-Tote in Deutschland

imago0110012498h.jpg

Zehntausende Menschen in Deutschland haben eine Infektion mit dem Coronavirus nicht überlebt.

(Foto: imago images/Christian Thiel)

Eine weitere traurige Marke in der Corona-Pandemie wird überschritten: Deutschland meldet mehr als 50.000 Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion. Die meisten davon seit Anfang Dezember vergangenen Jahres. Ein Bundesland trifft es besonders schwer.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 hat in Deutschland die Marke von 50.000 überschritten. Das geht aus den Meldedaten der Bundesländer hervor, die ntv.de täglich auswertet. Gezählt werden dabei sowohl Menschen, die unmittelbar an der Erkrankung durch das Virus verstarben, als auch Menschen mit Vorerkrankungen, die mit dem Coronavirus infiziert waren und bei denen sich die genaue Todesursache nicht abschließend nachweisen lässt. Der Großteil der Toten - mittlerweile mehr als 30.000 - wurde seit dem 01.12.2020 gemeldet.

Die mit Abstand meisten Todesfälle im Verhältnis zur Bevölkerung hat das Bundesland Sachsen zu betrauern. Dort starben 135,3 Menschen je 100.000 Einwohner. Das Statistische Bundesamt hatte von einer zuletzt auffälligen Entwicklung der Sterbefallzahlen in Sachsen berichtet: In der 41. Kalenderwoche Anfang Oktober hatte die Zahl der Sterbefälle noch unter dem Durchschnitt gelegen. In der 51. Kalenderwoche hat sich die Zahl - bezogen auf den Durchschnittswert der vier Vorjahre für diese Woche - mehr als verdoppelt: um 109 Prozent beziehungsweise 1226 Todesfälle.

Auch in Brandenburg, Hessen und Thüringen lag die Zahl der Sterbefälle weit über dem Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019. Auf ganz Deutschland bezogen lagen die Sterbefallzahlen laut Statistischem Bundesamt in der Woche vor Weihnachten um 24 Prozent über dem Mittel.

Sieben-Tage-Inzidenz sinkt

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hatte zuletzt 20.398 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland gemeldet. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen in Deutschland seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 2.088.400. Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Menschen in Deutschland bezifferte das RKI zuletzt mit rund 1.762.000.

Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug 119,0. Sie war damit zwar leicht niedriger als am Vortag, lag aber immer noch weit über der von der Bundesregierung gesetzten Zielmarke von unter 50. Bei dem Wert handelt es sich um die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Wegen der weiterhin hohen Infektionszahlen hatten Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefs der Bundesländer am Dienstag den derzeitigen harten Lockdown bis zum 14. Februar verlängert und zugleich verschärft.

Quelle: ntv.de, kst

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.