Panorama

Strenger Lockdown trägt Früchte Portugal startet nächste Lockerungsetappe

238503990.jpg

In Portugal dürfte theoretisch in Restaurants auch wieder drinnen gespeist werden.

(Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com)

Noch im Januar gehört Portugal zu den Ländern mit den höchsten Infektionszahlen weltweit. Das Land verhängt einen harten Lockdown und drückt die Inzidenz inzwischen auf einen Wert von knapp 68. Unter Auflagen dürfen Kinos, Einkaufszentren und Restaurants wieder öffnen.

Im Zuge der seit Wochen sinkenden Infektionszahlen hat der frühere Corona-Hotspot Portugal die Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie weiter gelockert. Seit dem heutigen Montag dürfen Gastronomiebetriebe wie Kneipen, Cafés und Restaurants auch im Innenbereich unter Auflagen wieder Gäste bewirten. Zudem machten unter anderem große Einkaufszentren, Kinos, Theater, Gymnasien und Universitäten erstmals nach rund drei Monaten wieder auf.

Die neuen Lockerungen seien "ein Zeichen der Hoffnung und des Vertrauens in die Zukunft", sagte der portugiesische Präsident Marcelo Rebelo de Sousa bei einem Besuch einer Sekundarschule in Lissabon. Während in Deutschland und anderen europäischen Ländern dieser Tage über eine Verschärfung der Beschränkungen diskutiert wird, konnte die portugiesische Regierung am Freitag wegen der guten Entwicklung der dritten Lockerungsetappe grünes Licht geben. Sie soll zunächst für zwei Wochen gelten.

Von den Lockerungen sind nur zehn Gemeinden ausgeschlossen, in denen die Lage noch nicht so gut ist wie im Rest des Landes. Betroffen ist vor allem die Urlaubsregion Algarve. Neben weiteren Lockerungen dürfen die meisten der rund 10,3 Millionen Bürger des Landes unter Auflagen wieder Hochzeiten und Taufen feiern.

Im Januar noch Schreckensszenario

Normalität herrscht allerdings auch in Portugal noch lange nicht. Gastronomiebetriebe dürfen zum Beispiel nur bis 22.30 Uhr an Werktagen sowie bis 13.00 Uhr an Wochenenden und Feiertagen Gäste empfangen. Die Landgrenze zu Spanien bleibt geschlossen. Mitte März hatte das Land mit den ersten langsamen Öffnungsschritten begonnen. Die letzte Phase soll in zwei Wochen starten, dann sollen unter anderem wieder öffentliche Veranstaltungen im Freien möglich sein.

Noch im Januar hatte Portugal bezogen auf die Bevölkerungszahl zeitweilig die höchsten Infektionszahlen weltweit. Die Kliniken standen kurz vor dem Kollaps. Doch der Mitte Januar beschlossene strenge Lockdown trug Früchte: Nach Zahlen der EU-Agentur ECDC steckten sich zuletzt binnen 14 Tagen nur 68,46 Menschen je 100.000 Einwohner mit dem Virus Sars-CoV-2 an. Damit gehört Portugal zu den besten unter den 30 erfassten Ländern. In Deutschland betrug diese 14-Tage-Inzidenz zuletzt 275,64. Im Januar hatte dieser Wert in Portugal noch bei deutlich über 1600 gelegen.

Quelle: ntv.de, ses/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.