Panorama

"Nationen inspiriert von ihm" Selenskyj gehört zu 100 einflussreichsten Menschen

"Mit Präsident Selenskyj hat das ukrainische Volk eine Führungspersönlichkeit, die seiner Tapferkeit und Unverwüstlichkeit würdig ist", schreibt Joe Biden.

(Foto: picture alliance/dpa/Planet Pix via ZUMA Press Wire)

Das "Time"-Magazin veröffentlicht seine Liste der einflussreichsten Menschen der Welt. Zum ersten Mal steht darauf auch der ukrainische Präsident Selenskyj. Das dazugehörige Vorwort hat kein Geringerer als US-Präsident Biden verfasst. In der "Anführer"-Kategorie findet sich aber auch Putin.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat es auf die Liste der "100 einflussreichsten Menschen" des "Time"-Magazins geschafft. Der 44-jährige Politiker, der zum Gesicht des ukrainischen Widerstandes gegen die russische Inversion wurde, ist 2022 zum ersten Mal gelistet. Der US-amerikanische Präsident Joe Biden hat das dazugehörige Essay verfasst. "Mit Präsident Selenskyj hat das ukrainische Volk eine Führungspersönlichkeit, die seiner Tapferkeit und Unverwüstlichkeit würdig ist", heißt es darin. "Die Nationen der freien Welt, inspiriert durch das Beispiel von Präsident Selenskyj, sind geeinter, entschlossener und zielstrebiger als jemals zuvor in unserer jüngsten Geschichte."

Neben Selenskyj und Biden sind in der Kategorie "Anführer" auch der russische Präsident Wladimir Putin, die Premierministerin von Barbados, Mia Mottley, der chinesische Premierminister Xi Jinping, die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, und Bundeskanzler Olaf Scholz zu finden.

Dass sowohl Selenskyj als auch Putin in der Liste auftauchen, begründet der Chefredakteur und CEO des "Time"-Magazins wie folgt: "Sie sind die Pole dieser Liste und dieses Augenblicks. (...) Einfluss kann natürlich zum Guten oder zum Schlechten sein - eine Dichotomie, die nie deutlicher wurde als in der diesjährigen Liste."

Von sportlichen "Pionieren" bis Pop-"Ikonen"

Neben "Anführer" gibt es noch die Kategorien "Pioniere", "Künstler", "Titanen", "Ikonen" und "Innovatoren". Unter den "Künstlern" sind unter anderem die Schauspieler Simu Liu, Andrew Garfield, Amanda Seyfried und Sarah Jessica Parker zu finden. In die Kategorie "Titanen" haben es unter anderem Apple-Chef Tim Cook, Talkshow-Legende Oprah Winfrey und Unternehmerin Kris Jenner geschafft.

Bei den "Ikonen" finden sich beispielsweise Action-Darsteller Keanu Reeves, Tennisprofi Rafael Nadal und Sängerin Adele. Als "Innovatoren" wurden unter anderem die Schauspielerin Zendaya und Regisseur Taika Waititi bezeichnet, "Pioniere" sind die Basketballspielerin Candace Parker und die Ökonomin Emily Oster.

Quelle: ntv.de, ysc/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen