Panorama

Zwischen Bauplatten versteckt Zollfahnder sichern 712 Kilogramm Heroin

84301997.jpg

Durch Bulgarien führt eine der Schmuggelrouten für Drogen aus dem Nahen Osten.

(Foto: picture alliance / dpa)

Zwischen Bauplatten haben Zollfahnder an der bulgarischen EU-Außengrenze zur Türkei eine Rekordmenge von 712 Kilogramm Heroin entdeckt. Das Rauschgift im Wert von gut 23 Millionen Euro sei in zwei aus dem Iran kommenden Lastwagen entdeckt worden, die Baumaterialien nach Österreich transportieren sollten.

Das verpackte Heroin war zwischen Bauplatten aus Gipskarton versteckt, wie der Bezirksstaatsanwalt vom südbulgarischen Haskowo, Iwan Stojanow, im Staatsradio erläuterte. Dies sei der bislang größte Drogenfund an Bulgariens Grenzen.

Die beiden iranischen Fahrer wurden festgehalten. Ihnen drohen Freiheitsstrafen von bis zu 20 Jahren, sollten sie für schuldig befunden werden. Durch das im Südosten Europas gelegene Bulgarien führt eine der Schmuggelrouten für Drogen aus dem Nahen Osten nach Mittel- und Westeuropa.

Quelle: n-tv.de, fzö/dpa

Mehr zum Thema