Politik

"ntv Frühstart" mit Theurer FDP fordert mehr Corona-Tests an Schulen

Wie kann nach den Sommerferien wieder ein normaler Schulbetrieb ablaufen trotz der anhaltenden Corona-Pandemie? Anstatt Schülern und Lehrern eine Maskenpflicht aufzubürden, schlägt der FDP-Bundestagsfraktionsvize Theurer eine Ausweitung der Tests vor.

FDP-Fraktionsvize Michael Theurer fordert flächendeckende Tests für Lehrer und Schüler nach den Sommerferien. "Bevor eine generelle Mundschutzpflicht wie in Baden-Württemberg für alle Schülerinnen und Schüler eingeführt wird, müssen wir mal darüber sprechen, ob rückkehrende Schülerinnen und Schüler, wie Lehrerinnen und Lehrer, nicht die Möglichkeit bekommen, sich testen zu lassen, oder ob wir da nicht einfach flächendeckender testen", sagt Theurer im "ntv Frühstart".

In Baden-Württemberg gilt nach den Sommerferien an allen weiterführenden Schulen eine Maskenpflicht zur Eindämmung des Coronavirus - vor allem auf den Pausenhöfen und im Schulgebäude. Während des Unterrichts soll die Maskenpflicht aber nicht gelten.

Theurer nicht generell gegen Masken

Theurer, der den FDP-Landesverband Baden-Württemberg anführt, sagt, eine generelle Mundschutzpflicht in den weiterführenden Schulen sei ihm zu pauschal. Ministerpräsident Winfried Kretschmann und die zuständige Kultusministerin Susanne Eisenmann sollten darüber hinaus die Test-Kapazitäten hochfahren. Es gebe mittlerweile genügend Tests. "Es kann daher auch nicht am Geld scheitern, angesichts der Milliarden, die im Zusammenhang mit der Pandemie-Bekämpfung eingesetzt werden."

Theurer betont allerdings auch er sei schon der Meinung, dass ein Mund-Nasen-Schutz unerlässlich sei, wenn Schülerinnen und Schüler im Pulk in die Schule hereingehen.

Mit Blick auf die Zeit nach den Sommerferien sagt Theurer, man werde keine normale Schulzeit haben, sondern es werde eine neue Normalität sein. Man müsse als Gesamt-Gesellschaft das ganz klare Signal geben, "wir wollen, dass die Schulen und Kitas wieder anlaufen", aber so, dass es einen maximalen Schutz vor Infektionen gebe.

Theurer pro Teuteberg

In der Debatte über die schwachen Umfragewerte der FDP auf Bundesebene und die Rolle der Parteiführung stärkt Theurer der FDP-Generalsekretärin den Rücken. "Ich schätze Linda Teuteberg sehr und ich freue mich auf den gemeinsamen Wahlkampf mit ihr in Baden-Württemberg und dann auch auf Bundesebene."

Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, Linda Teuteberg könnte als Generalsekretärin abgelöst werden. Parteichef Christian Lindner hatte kürzlich erklärt, Teuteberg sei Teil eines starken Teams. Das war nicht als Rückendeckung für sie gewertet worden. Theurer sagt, Teuteberg habe eine starke Persönlichkeit und eine starke Position im Team.

Quelle: ntv.de, nsc/shu