Politik

Russische Provokation? Kampfjet soll US-Aufklärer bedrängt haben

RTR1T3WD.jpg

Die Kampfflugzeuge des Typs SU-27 gehören zum Stolz der russischen Luftwaffe (Archivbild).

(Foto: REUTERS)

Erst vor wenigen Tagen simulieren russische Kampfjets über der Ostsee angeblich einen Angriff auf ein US- Kriegschiff. Möglicherweise war es nicht die einzige Provokation. Nach Angaben des Pentagon geriet auch ein Aufklärungsflugzeug in Bedrängnis.

RTRJBJ1.jpg

Nach Angaben des Pentagon is der Aufklärer des Typs RC-135 "zu keinem Zeitpunkt in russischen Luftraum eingedrungen" (Archivbild).

(Foto: REUTERS)

Über der Ostsee ist es erneut zu einem gefährlichen Vorfall zwischen amerikanischen und russischen Streitkräften gekommen. Das US-Verteidigungsministerium wirft einem russischen Jagdflugzeug vor, bis auf 15 Meter an ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug des Typs RC-135 herangeflogen zu sein. Der US-Sender CNN berichtet, dabei habe der russische Pilot  "wilde und aggressive Manöver" wie eine Fassrolle geflogen. Das russische Verteidigungsministerium bestreitet den Vorfall.

Nach Angaben des Pentagon ereignete sich der Vorfall am Donnerstag. Das Aufklärungsflugzeug sei zu keinem Zeitpunkt in den russischen Luftraum eingedrungen, sagte eine Sprecherin. Das sei ein "gefährliches und unprofessionelles" Verhalten des russischen Abfangjägers gewesen.

Schwer belastete Beziehungen

Das russische Verteidigungsministerium stellt den Vorfall anders dar. Die russischen Streitkräfte hätten ein fremdes Flugobjekt ausgemacht, dass sich auf die Staatsgrenze zubewegt habe, heißt es aus Moskau. Daraufhin sei ein Jagdflieger des Typs Su-27 aufgestiegen und habe das US-Flugzeug identifiziert. Bei Sichtkontakt sei die US-Maschine umgekehrt, so das Verteidigungsministerium weiter. Russland habe sich dabei durchgehend an international geltende Regeln gehalten.

Bereits wenige Tage zuvor waren russische Kampfjets im Tiefflug über den US-Zerstörer "Donald Cook" in der Ostsee hinweggefegt, der etwa 70 Kilometer vor einem russischen Marinestützpunkt kreuzte. US-Außenminister Kerry sagte nach dem Vorfall, das US-Militär hätte die  Kampfjets gemäß den Einsatzregeln abschießen können.

Die Beziehungen zwischen den USA und Russland sind seit mehreren Jahren durch den Konflikt in der Ukraine und den Bürgerkrieg in Syrien schwer belastet. Als Folge des Ukraine-Konflikts hatten die USA ihre militärische Präsenz in Osteuropa ausgeweitet.

Quelle: n-tv.de, chr/AFP/dpa

Mehr zum Thema