Politik

Parallel zu Scheinreferenden Ukraine gibt weitere Geländegewinne bekannt

316409687.jpg

Ukrainische Soldaten unterwegs in der Stadt Isjum, die kürzlich von den Streitkräften zurückerobert wurde.

(Foto: picture alliance/dpa/Ukrinform)

Nachdem die Ukraine bereits in den vergangenen Tagen Gebiete in der Region Charkiw zurückerobern konnte, meldet das Militär jetzt die nächsten Erfolge im Raum Donezk. Gleichzeitig laufen in mehreren Gebieten die "Referenden" an.

Parallel zu den begonnenen "Referenden" in russisch kontrollierten Gebieten der Ukraine hat die ukrainische Armee weitere Gebietsgewinne bei ihrer Gegenoffensive verkündet. Die ukrainischen Truppen hätten die Ortschaft Jazkiwka in der ostukrainischen Region Donezk zurückerobert, teilte der ranghohe Militärvertreter Oleksij Gromow im Fernsehen mit.

Außerdem sei die Kontrolle über Stellungen südlich der ebenfalls in Donezk gelegenen Stadt Bachmut zurückgewonnen worden. Im Zuge ihrer Gegenoffensive hat die ukrainische Armee bereits große Gebiete vor allem in der nordöstlichen Region Charkiw von den russischen Invasionstruppen zurückerobern können.

In vier russisch kontrollierten Gebieten in Donezk und Luhansk im ostukrainischen Donbass sowie in den südukrainischen Regionen Cherson und Saporischschja waren am Freitagmorgen die sogenannten Referenden über eine Annexion durch Russland angelaufen. Die "Referenden" sollen bis Dienstag dauern, danach wird mit einer raschen Annexion gerechnet. Dann könnten ukrainische Angriffe auf diese Regionen von Russland als Angriff auf sein Staatsgebiet gewertet werden.

(Dieser Artikel wurde am Freitag, 23. September 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, hek/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen