Politik
Die Polizei sichert den ehemaligen Praktiker-Baumarkt in Heidenau vor Übergriffen von Gegnern der Asylunterkunft.
Die Polizei sichert den ehemaligen Praktiker-Baumarkt in Heidenau vor Übergriffen von Gegnern der Asylunterkunft.(Foto: picture alliance / dpa)
Freitag, 06. Oktober 2017

Polizisten angegriffen: Randalierer von Heidenau zu Haft verurteilt

Die Bilder aus dem sächsischen Heidenau gehen im Sommer 2015 um die Welt: Ein fremdenfeindlicher Mob protestiert gegen eine Flüchtlingsunterkunft und liefert sich dabei Straßenschlachten mit der Polizei. Einer der Angreifer kommt nun ins Gefängnis.

Wegen der ausländerfeindlichen Ausschreitungen im sächsischen Heidenau im August 2015 und weiteren Straftaten hat das Amtsgericht Dresden gegen einen damals noch Jugendlichen zwei Jahre und acht Monate Haft verhängt. Das Urteil wegen besonders schweren Landfriedensbruchs erging bereits am 29. September, wie das Landeskriminalamt Sachsen, das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismusabwehrzentrum und die Generalstaatsanwaltschaft Dresden mitteilten.

Bei den gewaltsamen Protesten gegen die Eröffnung einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in einem ehemaligen Heidenauer Baumarkt waren vor gut zwei Jahren mehr als 30 Polizisten verletzt worden. Den Angaben zufolge beteiligte sich der nun Verurteilte aktiv an Angriffen auf Polizeibeamte, indem er gezielt Gegenstände in deren Richtung warf.

In der Verhandlung vor dem Amtsgericht Dresden musste sich der Angeklagte zudem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Verstößen gegen das Versammlungsgesetz sowie Körperverletzung und Sachbeschädigungen verantworten. Der Verurteilte saß während der Gerichtsverhandlung bereits in Untersuchungshaft.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen