Politik

Verwirrung der russischen Armee Ukraine entfernt und manipuliert Straßenschilder

274219682_321509086674375_957467661382887879_n.jpg

Drei Richtungsangaben, aber nur eine Botschaft: "Russland, f**** euch."

(Foto: Facebook, Ukrawtodor )

Die Kreativität der ukrainischen Wehrhaftigkeit kennt anscheinend keine Grenzen. Die Straßenverkehrsbehörde des Landes und das Verteidigungsministerium rufen dazu auf, Straßenschilder zu manipulieren und zu entfernen. Als Vorbild dienen 13 mutige Grenzschützer.

Findige Ukrainer lassen offensichtlich nichts unversucht, um Russland den Einmarsch zu erschweren. Wie mehrere Medien berichten, ruft die ukrainische Straßenverkehrsbehörde Ukrawtodor auf Facebook dazu auf, alle Straßenschilder zu entfernen oder zu manipulieren, um feindlichen Truppen die Orientierung zu nehmen. "Der Feind hat schlechte Kommunikation, er kennt sich nicht aus", heißt es in der Mitteilung. "Helfen wir ihm, direkt in die Hölle zu kommen."

Die Strategie wird anscheinend von höchster Stelle unterstützt. Auf Twitter veröffentlichte das ukrainische Verteidigungsministerium einen ähnlichen Aufruf. Die Bevölkerung möge Schilder mit den Namen von Straßen, Orten und Städten entfernen, "um den Feind zu verwirren", heißt es.

Wie viele Straßenschilder bereits verändert oder entfernt wurden, ist unklar. Zusammen mit seinem Aufruf hat Ukrawtodor auf Facebook ein Foto eines Verkehrsschildes veröffentlicht, dessen Richtungsangaben mit Photoshop bearbeitet wurden. Die drei neuen Ziele lauten: "F**** euch", "F**** euch nochmal" und "F**** euch nochmal in Russland".

In einem weiteren Beitrag teilt die Behörde zwei Bilder ihrer Mitarbeiter, die an einer Tankstelle unter anderem ein Verbotsschild mit einem durchgestrichenen Abbild des russischen Präsidenten Wladimir Putin aufhängen.

Auf Twitter veröffentlichte ein Journalist des "Guardian" außerdem ein Foto einer elektronischen Verkehrstafel, die am Stadtrand der ukrainischen Hauptstadt Kiew stehen soll. Demnach beträgt die Temperatur am Boden 1 Grad Celsius, die Lufttemperatur liegt bei 2 Grad Celsius. Die dritte angezeigte Information für Autofahrer lautet: "Russen, f**** euch."

Der oft verwendete Kraftausdruck hat seinen Ursprung am Anfang der Invasion. Als russische Truppen die ukrainische Schlangeninsel im Schwarzen Meer einnehmen wollten, setzten sich eine 13-köpfige Gruppe von Grenzschützern mutig zur Wehr. "Dies ist ein russisches Kriegsschiff", forderte ein russischer Offizier die ukrainischen Truppen zur Aufgabe auf. Die Grenzschützer ergaben sich nicht: "Russisches Kriegsschiff, f*** dich", lautete ihre Antwort, die sich seitdem als Ausdruck des Widerstands verselbständigte. Die Grenzschützer befinden sich in russischer Gefangenschaft.

Quelle: ntv.de, chr

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen