Politik

"Gefahr für unser Land" Zentralrat der Juden warnt vor der AfD

64805150.jpg

Dutzende weitere jüdische Organisationen beteiligten sich an dem Aufruf.

(Foto: picture alliance / dpa)

Kurz vor der Bundestagswahl ruft der Zentralrat der Juden auf, nicht die AfD zu wählen. Die Partei fördere "Antisemitismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit". Mit scharfer Kritik reagiert die Organisation auf die Teilnahme mehrerer AfD-Politiker an Protesten der "Querdenker".

Gut zwei Wochen vor der Bundestagswahl hat der Zentralrat der Juden einen Aufruf gegen die Alternative für Deutschland gestartet. "Wählen Sie am 26. September 2021 eine zweifelsfrei demokratische Partei und helfen Sie mit, die AfD aus dem Deutschen Bundestag zu verbannen", heißt es in einer nun veröffentlichten Erklärung des Zentralrats und Dutzender weiterer jüdischer Organisationen.

Die AfD sei eine Partei, in der "Antisemitismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit ihren Nährboden finden". AfD-Politiker hätten die Vernichtung der Juden während des Nationalsozialismus verharmlost, sie betrachteten Minderheiten als minderwertig und nähmen an "Querdenker"-Demos teil, wo Menschen "mit dem Tragen des sogenannten Gelben Sterns das erlittene Leid von Millionen Opfern der Schoa verhöhnen". Die Partei sei "eine Gefahr für unser Land".

Zu den 60 Unterzeichnern gehören auch Landesverbände jüdischer Gemeinden sowie internationale Organisationen wie der World Jewish Congress. Im aktuellen Trendbarometer von ntv und RTL kommt die AfD auf 11 Prozent. Die SPD liegt bei 25 Prozent, CDU/CSU bei 19 Prozent, die Grünen bei 17 Prozent, die FDP bei 13 Prozent und die Linke bei 6 Prozent. Die sonstigen kleineren Parteien erreichen zusammen 9 Prozent.

Quelle: ntv.de, mbe/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen