Sport

Vereinsporträt AC Mailand

Zum zweiten Mal in seiner Europapokal-Geschichte muss Borussia Dortmund gegen den italienischen Renommierklub AC Mailand antreten.

Das erste Duell resultiert aus dem Landesmeister-Wettbewerb 1957/58, als für die Westfalen nach einem 1:1 und 1:4 im Achtelfinale Endstation war.

Milan hat seinen guten Namen seither mehrfach eindrucksvoll bestätigt. 16 Meisterschaften, drei nationale Cupsiege, fünfmal Gewinner des Europapokals der Landesmeister und zweimal des Uefa-Cups (1968 und 1973) weist die lange Erfolgsliste der Norditaliener aus.

In den beiden letzten Spielzeiten mischte Milan, wo bis zum Ende der vergangenen Saison der deutsche Nationalmannschafts-Kapitän Oliver Bierhoff unter Vertrag stand, im Konzert der Großen in der Champions League mit.

Die letzte Teilnahme 2000/2001 endete mit dem Aus in der Zwischenrunde, dem ein nicht minder enttäuschender sechster Platz in der Serie A und damit „nur" die Qualifikation für den Uefa-Cup folgte.

Dort schaltete Milan bisher Bate Borisow/Weißrussland (2:0 und 4:0), ZSKA Sofia (2:0 und 1:0), Sporting Lissabon (2:0 und 1:1), Roda Kerkrade (1:0 und 0:1, 3:2 im Elfmeterschießen) sowie zuletzt Maccabi Tel Aviv (0:1 und (2:0) aus.

In der laufenden Meisterschaft hat die von Trainer Carlo Ancelotti betreute Mannschaft seine Titelchancen bereits verspielt.

Absoluter Star des mit Hochkarätern gespickten Kaders ist zweifellos der ukrainische Nationalspieler Andrej Schewtschenko. Im Mittelfeld ist der Portugiese Rui Costa eine feste Größe, und in den restlichen Saison-Spielen erhoffen sich die Milan-Tifosi wieder Tore ihres lange Zeit verletzten und am vergangenen Wochenende ins Team zurückgekehrten Filippo Inzaghi.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen