Sport

Lovejoy geht auf die Bretter Charr beeindruckt mit Blitz-Knockout

008f5e54ebf572908915ba9e05cfb4ec.jpg

Mit ihm ist wieder zu rechnen.

(Foto: imago images/Torsten Helmke)

Sein Gegner Christopher Lovejoy kommt mit der Empfehlung, noch keinen Kampf verloren zu haben. Es ist eine Empfehlung, die Mahmoud Charr nicht interessiert, die der 36 Jahre alte Schwergewichts-Boxer bei seinem Comeback im Ring gnadenlos pulverisiert.

Schwergewichts-Boxer Mahmoud Charr hat nach rund dreieinhalb Jahren Pause ein beeindruckendes und erfolgreiches Comeback im Ring gegeben. Der 36-Jährige siegte im Sportstudio Baaden in Köln gegen Christopher Lovejoy aus der USA durch K.o. in der zweiten Runde. Es war der erste Auftritt nach Charrs WM-Triumph im November 2017 gegen den Russen Alexander Ustinow.

"Ein schnelles, schnelles Ende", urteilte Ex-Box-Star Axel Schulz als Experte gegenüber der "Bild", die diesen Kampf übertragen hatte. "Respekt! Nach dreieinhalb Jahren gleich so einen Brocken." Charr feierte das vorzeitige Ende eher ungewöhnlich, indem er ein Rad schlug. Für ihn war es der 32. Sieg im 36. Kampf, 18 davon gewann er durch K.o. Sein Gegner Lovejoy war bis zum Aufeinandertreffen mit Charr noch ungeschlagen.

Derzeit wird der Kölner mit syrisch-libanesischen Wurzeln als "Champion in Recess" (Weltmeister im Wartestand) geführt. Der Titel war ihm aberkannt worden, nachdem er diesen Anfang des Jahres nicht gegen Trevor Bryan (USA), Schützling der Promoter-Legende Don King, in den Staaten verteidigen konnte.

Quelle: ntv.de, tno/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.