Sport

Tennisstar Wozniacki hat genug Ehemalige Nummer eins macht Schluss

imago32277494h.jpg

Caroline Wozniacki hatte 2018 ihre große Karriere mit einem Grand-Slam-Sieg abgerundet.

(Foto: imago/Xinhua)

14 Jahre lang spielt Caroline Wozniacki Profitennis. Im Januar wird die Dänin ihre Karriere beenden. Die frühere Weltranglistenerste hat sich für ihr letztes Spiel einen historischen Ort ausgesucht. Sie plant, sich anschließend um Projekte rund um ihre Autoimmunerkrankung zu kümmern.

Die frühere Tennis-Weltranglistenerste Caroline Wozniacki wird nach den Australian Open 2020 (20. Januar bis 2. Februar) ihre Karriere beenden. Ihren Entschluss verkündete die dänische Melbourne-Siegerin von 2018 am Freitag zuerst ihren 1,4 Millionen Instagram-Abonnenten. "Ich habe auf dem Tennis-Court alles erreicht, wovon ich jemals geträumt habe", schrieb die 29-Jährige unter ein Foto aus Kindertagen: "Ich habe festgestellt, dass es viele Dinge gibt, die ich noch außerhalb des Tennisplatzes erleben möchte." Der Abschied habe nichts mit ihrer Gesundheit zu tun. Wozniacki leidet unter der Autoimmunerkrankung rheumatoide Arthritis.

"Ich habe 30 WTA-Titel gewonnen, war 71 Wochen lang die Nummer eins der Welt und bin bei drei Olympischen Spielen angetreten", schrieb sie im Rückblick auf ihre 14-jährige Profi-Karriere. "Ich habe immer gesagt: Wenn es abseits des Courts etwas gibt, das ich lieber tun würde, werde ich es tun." Ein Teil ihrer Zukunft werde auch sein, sich Projekten rund um ihre Krankheit zu widmen.

In Australien schließt sich der Kreis

Ihren größten Sieg feierte Wozniacki bei eben jenen Autralian Open, die sie sich jetzt als große Bühne für ihren Abschied ausgesucht hat. 2018 triumphierte sie in Melbourne in einem Dreisatz-Krimi gegen die Rumänin Simona Halep und tilgte so einen großen Makel aus ihrer sportlichen Vita: Im Spätherbst ihrer Karriere konnte sie, die so lange die Weltrangliste angeführt hatte, doch noch den Titel bei einem der vier Grand-Slam-Turniere gewinnen. Der Sieg bei den Australian Open war umso bemerkenswerter, als die Dänin sich von einem Sturz aus den Top 70 der Weltrangliste zurück gekämpft hatte. Nun ist die 29-Jährige wieder zurückgefallen, von drei auf Platz 37. Das Interesse, sich noch einmal zurück zu arbeiten, ist nun offenbar nicht mehr vorhanden.

*Datenschutz

Ein Goodbye sei der Rücktritt aber nicht. Sie freue sich viel mehr darauf, die nun vor ihre liegende Reise mit ihren Fans zu teilen. Im Sommer hatte Wozniacki, derzeit noch die Nummer 37 der Weltrangliste, den früheren Basketball-Profi und NBA-Champion David Lee geheiratet.

Quelle: ntv.de, ter/dpa