Sport

Früh starten - spät auslaufen Hingsen verlässt Hafen der Ehe

21 Jahre nach der Traumhochzeit haben sich der frühere Zehnkampf-Weltrekordler Jürgen Hingsen und Ehefrau Jeanne Purcell "in Freundschaft" getrennt. Die gebürtige Amerikanerin ist mit den Töchtern Jaqueline (17) und Alexandra (9) in ihre kalifornische Heimat zurückgekehrt. Eine Scheidung stehe derzeit nicht an, ließ der 46-Jährige in einem Statement über den mit ihm befreundeten Kölner Anwalt Roland Nasse, Ehemann der zweimaligen Hochsprung-Olympiasiegerin Ulrike Nasse-Meyfarth (1972/1984), mitteilen.

Jürgen Hingsen konnte in seiner Karriere zwar drei Weltrekorde aufstellen, doch bei den Saison-Höhepunkten unterlag der zwei Meter große Modellathlet jeweils dem Briten Daley Thompson. So 1983 bei der ersten WM in Helsinki, 1984 bei Olympia in Los Angeles und 1986 bei den Europameisterschaften in Stuttgart.

Nach seinen spektakulären 100-m-Fehlstarts, die 1988 in Seoul durch die Disqualifikation das Ende der Medaillenhoffnungen bedeuteten, zog Hingsen 1989 einen Schlussstrich unter seine Karriere. Er ist heute als Repräsentant eines der weltweit größten Versicherungsmakler (AON-Gruppe) tätig.

Quelle: n-tv.de