Sport

Gerüchte um Beckhams Wechsel Italien ist verzaubert

Leihgabe David Beckham hat noch kein einziges Spiel für seinen neuen Klub bestritten, da wird schon über einen kompletten Wechsel des Superstars zum AC Mailand spekuliert. "Beckham ist ein Italiener", schrieb die Gazzetta dello Sport, nachdem der 33 Jahre alte Brite im Trainingslager in Dubai mit Fußballschuhen in rotschwarzen Milan-Farben auflief.

Bis zum 8. März steht der von den Los Angeles Galaxy ausgeliehene Engländer bei Milan unter Vertrag - und hat die Italiener bereits nach zwei Wochen verzaubert. Doch bei allen Sympathiebekundungen ist eines klar: Die Erwartungen in Mailand an den als "neuen Messias" bezeichneten Mittelfeldspieler sind enorm, vor allem weil der AC in der Liga als Drittplatzierter bereits neun Punkte hinter dem Stadtrivalen Inter zurückliegt.

Milans Vizepräsident Adriano Galliani erteilte den Spekulationen aber vorerst eine Absage: "Dies sind voreilige Diskussion." Erst einmal wollen die Milan-Verantwortlichen abwarten, ob der Superstar, der am 6. Januar in Dubai gegen den Bundesligisten Hamburger SV sein erstes Spiel für den neuen Verein absolvieren wird, dem Starensemble überhaupt weiterhelfen kann. Immerhin hat er im Mittelfeld mit den brasilianischen Ausnahmekönnern Ronaldinho, Kaka und Pato, dem italienischen Nationalspieler Andrea Pirlo und dem Niederländer Clarence Seedorf namhafte Konkurrenz.

Für Milans Mäzen Silvio Berlusconi ist dies allerdings kein Problem. Der italienische Ministerpräsident und Klub-Besitzer hatte von Trainer Carlo Ancelotti gefordert, alle sechs Stars gleichzeitig einzusetzen und so eine "Sechs-Sterne-Mannschaft" aufs Feld zu schicken.

Bei allen sportlichen Überlegungen darf der finanzielle Aspekt einer möglichen Verpflichtungen nicht unterschätzt werden. Immerhin liegt Beckham mit geschätzten 50 Millionen Dollar Jahresgehalt auf Platz drei der Geldrangliste im Sport.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.