Sport

Nordische Kombination Kircheisen holt Triple

Björn Kircheisen ist offenbar in der Form seines Lebens und hat sich beim Weltcup im norwegischen Trondheim als erster Kombinierer der Geschichte mit seinem dritten Sieg binnen 48 Stunden das historische Triple in solch kurzer Zeit gesichert.

Den totalen deutschen Triumph von Trondheim machten am Wochenende Georg Hettich im Einzel (Rohrhardsberg) und der Oberhofer Ronny Ackermann im Sprint mit ihren zweiten Plätzen hinter Kircheisen perfekt.

Nach dem Triumph im Sprunglauf mit 131 Metern konnte der 19-Jährige seinen Vorsprung im 7,5-km-Langlauf von fünf Sekunden ausbauen. Vorbild Ackermann war mit 10,0 Sekunden Rückstand erneut geschlagener Zweiter.

„Es ist Wahnsinn, was dieser Junge für Mut hat. Er hat einfach einen Superlauf. Wir werden schon dafür sorgen, dass er nicht abhebt", meinte Bundestrainer Hermann Weinbuch. Er selbst hatte im Januar 1986 als bisher einziger Deutscher drei Weltcups in Folge gewonnen.

Die Dominanz der zuletzt vor 17 Jahren so gut in den Weltcup gestarteten Deutschen gleicht den Ferraris in der Formel 1. „Ich werde gern mit Ferrari verglichen. Wir sind von Jahr zu Jahr stärker geworden, die Jungs in der Mannschaft treiben sich gegenseitig nach vorn. Den Neid der Weltelite nehme ich gern in Kauf", so Weinbuch. Das überragende deutsche Resultat komplettierten Marcel Höhlig (Oberhof/11./22.), Matthias Menz (12. /15.) und Thorsten Schmitt (Furtwangen/13./14.).

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema